Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Auszahlung der Direktversicherung klappt nicht

| Preis: 60 € | Versicherungsrecht
Beantwortet

Hallo,

mein Mann hat seit 1994 eine Lebensversicherung als Direktversicherung. Versicherungsnehmer ist sein ehemaliger Arbeitgeber. Weil mein Mann 1998 berufsunfähig wurde, ist die Versicherung in eine BU Rente umgewandelt worden und wurde seit 98 beitragsfrei weitergeführt. Nun ist die Versicherung am 1.5.17 fällig, und wir haben seit Jahren mit dieser Summe (abzüglich Krankenversicherung) gerechnet, um Hypotheken zu tilgen.
Jetzt haben wir plötzlich Probleme an unser Geld zu kommen. Von der Versicherung haben wir noch nichts gehört, und beim ehemaligen Arbeitgeber ist keiner zuständig. Uns wurde gesagt, dass es "vielleicht zum 1.5. mit der Auszahlung nicht klappt - wenn überhaupt". Wir sind natürlich alarmiert, es handelt sich immerhin um eine größere Summe, und wir brauchen das Geld. Welche rechtlichen Möglichkeiten haben wir, um rechtzeitig an unser Geld zu kommen? Gibt es irgendwelche Paragraphen, auf die man sich berufen kann? Und darf das überhaupt sein, dass eine Direktversicherung nicht rechtzeitig ausgezahlt wird?

Sie haben eine Frage im Bereich Versicherungsrecht? Nutzen Sie unsere Anwaltshotline:
0900-1010 999 * anrufen
Kennung eingeben: 18537
» Sie werden sofort mit einem*einer Anwält*in verbunden!

Antwort des Experten

Sehr geehrter Ratsuchender,

dadurch das Antworten von mir teilweise veröffentlicht werden, muss ich Sie leider anonym anreden.

Ich würde beide Anspruchsgegner ansprechen.

Ich hoffe, dass Sie die Versicherungsnummer und die genaue Anschrift der Versicherung haben, wo Ihre Gelder eingezahlt wurden? Haben Sie die festgelegten Werte und die Anpassungen als Kopien von ihrem Arbeitgeber erhalten?
Wenn das der Fall ist, ist es meines Erachtens denkbar einfach.

1. Versicherung anschreiben
Sehr geehrte Damen und Herren,
mit Vertrag von 1994 – Versicherungsnummer hat mein früherer Arbeitfgeber XY alasVersicherungsnehmer folgende Direktversicherung für mich abgeschlossen. Die Auszahlung steht zum 1.5. 2017 an.

Anliegend erhalten Sie meine Kontodaten zur Auszahlung. Eine Kopie meines Personalausweises lege ich zur Legitimation bei.

Sollten Sie nicht zum 1.5. auszahlen bitte ich schnellstmöglich um Mitteilung der Gründe, da ich das Geld zur Ablösung von Verpflichtungen zwingend brauche.
Bitte diesen Brief mit Einschreiben Rückschein, Versicherer sagen gern, dass Sie ein Schreiben nicht erhalten haben.

2. Das Schreiben senden Sie an Ihren Arbeitgeber mit der Bitte um Auskunfterteilung, ob das Geld termingerecht gezahlt wird und er bitte alle Schritte schnellstmglich zurAuszahlungsreife bringt. Wenn er das nicht macht, kann es sich um einen Schadensersatzanspruch handeln, den er bestimmt möchte. Betonen Sie bitte, dass Sie eine Hypothek abzulösen haben und jede Verzögerung zu Kosten führt, die unter Umständen in der Sphäre des Arbeitsgebers liegt.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen. Ich möchte noch darauf hinweisen, dass das Zurückhalten relevanter Informationen die rechtliche Beurteilung radikal verändern kann. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Mit freundlichen Grüßen
RA StB Ira von Cölln, LL.M.

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Versicherungsrecht?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen


ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche