Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Arbeiten in Deutschland und Wohnen in der Schweiz

| Preis: 100 € | Doppelbesteuerung
Beantwortet von Steuerberater Björn Balluff

Guten Tag Herr Balluff

Ich habe einen Angebot bekommen für eine Stelle in München und werde dort für weniger als 182 Tagen im Jahr Arbeiten, weil mein Frau (Schweizerin) und Kind in unserem Haus in die nähe von Zurich wohnen bleiben. Ich werde jede Woche nur 3 Tagen in Deutschland arbeiten und wohnen, weitere 4 Tagen in der Schweiz.

Können Sie erklären wie das für mich aussehen wird bezüglich Steuern? Bezahle Ich Steuern in Deutschland oder in der Schweiz?

Vielen Dank

Freundliche Grüsse

Hans Tuithof

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Schweiz wird das Besteuerungsrecht für die Tätigkeit in München erhalten, wenn:

- Sie sich während des Kalenderjahres an nicht mehr als 183 Tage in Deutschland aufhalten,

- der Arbeitslohn nicht von einem Unternehmen gezahlt bzw. getragen wird, der in Deutschland ansässig ist und

- der Arbeitslohn auch nicht von einer Betriebsstätte des Unternehmens getragen werden, die das Unternehmen in Deutschland hat.

Wenn die Firma, die den Arbeitslohn trägt, in Deutschland ansässig ist, wird Deutschland das Besteuerungsrecht erhalten (Artikel 15 Abs. 2 DBA Deutschland-Schweiz).

Da Zürich mehr als 300 km von Müchen entfernt ist, gilt für Sie auch nicht die sogen. Grenzgängerregelung. Durch diese Regelung würde die Schweiz besteuern und Deutschland hätte nur ein Quellensteuerrecht in Höhe von 4,5 % (Artikel 15a DBA Deutschland-Schweiz).

Weil Ihr Lebensmittelpunkt in Zürich ist, wären Sie in Deutschland beschränkt steuerpflichtig. Nachteilig dabei ist es, dass der sogen. Grundfreibetrag (steuerfreier Einkommensteil) in Höhe von derzeit 9.000,-- nicht gewährt werden wird. Der Arbeitgeber in Deutschland würde vom Arbeitslohn die sogen. Lohnsteuer einbehalten und an das zuständige Finanzamt abführen.

Die Schweiz muss die in Deutschland besteuerten Einkünfte von der Besteuerung freistellen (Artikel 24 Abs.2 Nr. 1 DBA Deutschland-Schweiz). Es würde folglich nicht zu einer Doppelbesteuerung kommen, nur Deutschland wird den Arbeitslohn besteuern. 

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesen Ausführungen weiterhelfen konnte. Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen gerne per Kommentarfunktion zur Verfügung. Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Björn Balluff

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Doppelbesteuerung?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen


yourXpert:
(Steuerberater)
Frage
Frage ab 120 €
399 Bewertungen

"Sie erhalten Auskünfte im Bereich Buchhaltung, Jahresabschluss und Umsatzsteuer. Für Beratung bei Ihrer Steuererklärung, Abfindungen oder Erbschaftssteuer stehe ich ebenso gerne zur Verfügung. "
701 Antworten | 14 Fachartikel
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche