Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Angebot einholen

Anlage Unterhalt; finanzielle Unterstützung erwachs. Kind

| Preis: 47 € | Steuererklärung
Beantwortet von Steuerberater/Dipl.-BW (FH) Sascha Blum

Mein erwachsener Sohn lebt in meinem Haushalt. Er hat schon mehrmals eine Lehrausbildung kurz nach Beginn abgebrochen. Ein Kindergeld wurde auch nicht bezahlt. Kann ich bei dieser Konstellation in der Anlage U für 2013 einen Unterhaltsbetrag geltend machen.
In der Literatur (Willi Dittmann; Eink.steuererkl.) habe ich gelesen, daß bei einer Person, die in meinen eigenem Haushalt lebt, das Finanzamt ohne Nachweis 8004,- Euro Unterhalt anerkennt (abzügl. dem Einkommen des einen o.g. Monats).
In meinem Eink.Steu.Erkl. 2013 habe ich die Anlage U entsprechend abgegeben. Im Bescheid wurde ohne Kommentar die Anlage U nicht berücksichtigt.

Sie haben eine Frage an eine*n Steuerberater*in? Nutzen Sie unsere Steuerhotline:
0900-1010 999 * anrufen
Kennung eingeben: 17716
» Sie werden sofort mit einem*einer Steuerberater*in verbunden!

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,
das passiert mir auch regelmäßig, dass Streichungen vorgenommen werden ohne Kommentar, das soll aber bald abgestellt werden.

Ja auf jeden Fall Einspruch einlegen und den Sachverhalt wie oben kurz erläutern. Mann sollte zwar meinen, dass die Anlage U mit 2 Seiten eindeutig ist und sehr umfangreich ist, aber auch bei uns Beratern fehlen die Freibeträge, wenn keine weiteren Erläuterungen beigefügt sind.

Da das volljährige Kind, für den niemend mehr Anspruch hat auf einen Kinderfreibetrag bei Ihnen wohnt leisten Sie den Unterhalt dadurch, dass Sie die Miete, Strom, Gas, Wasser und Lebensmittel besorgen/bezahlen.

Für 2013 hat sich der Freibetrag allerdings erhöht für 2014 auf 8.354,00 €. Da ich gerade im Ausland bin und meine Internetverbindung nicht besonders ist kann ich den zutreffenden Betrag für 2013 nicht nennen, beantragen Sie dann einfach den Betrag für 2014.

Wenn Sie nur 8.004 beantragen erhalten Sie nur den Betrag, beantragen Sie aber mehr wird das Finanzamt auf den korrekten Betrag kürzen!

Mit besten Grüßen
Sascha Blum

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Steuererklärung?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen


yourXpert:
(Steuerberater/Dipl.-BW (FH))
Frage
Frage ab 49 €
53 Bewertungen

"Ich kümmere mich um Ihre speziellen Probleme bei der Buchführung - Bilanzierung - betriebliche und private Steuererklärungen - Unternehmensbewertung - Betriebsberatung - Controlling - Unternehmensnachfolge - Erbschaft- und Schenkungssteuererklärungen"
127 Antworten | 6 Fachartikel
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche