E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?



zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Wir garantieren bundesweit eine sehr individuelle Mandantenbetreuung zur höchsten Zufriedenheit. Wir legen besonderen Wert auf bestmögliche Beratung sowie eine rasche, zuverlässige Lösung Ihrer konkreten Rechtsprobleme. Kontaktieren Sie uns gerne."
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 74.267 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Änderung Teilungserklärung

| Preis: 49 € | Vertragsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Samet Sen

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir haben eine ETW in einer Wohnanlage mit 14 Wohneinheiten. Eine neue Eigentümerin hat festgestellt dass die Ist-Wohnfläche kleiner ist als die für die Berechnung der Miteigentumsanteile
genutzte Wohnungsgröße der Teilungserklärung. Dem Verkäufer kann die Eigentümerin nicht nachweisen dass er beim Verkauf diesen Tatbestand kannte.

Fragen:
1. Muss die Teilungserklärung geändert werden und wer trägt die Kosten?
2. Kann die Verwalterin mit Zustimmung der Eigentümergemeinschaft die MEA-Berechnung intern
ändern, sprich die Teilungserklärung wird aber nicht geändert?

Beste Grüße!
D. U.


Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt anwaltlich beantworten möchte:

Frage 1: Muss die Teilungserklärung geändert werden und wer trägt die Kosten?

Grundsätzlich ist eine nachträgliche Änderung der Teilungserklärung rechtlich schwierig. Bei mehreren Eigentümern wie bei Ihnen (=14 Wohneinheiten) genügt leider nicht der Mehrheitsbeschluss der Eigentümer (Quorum) wie sonst üblich. Bei einer Änderung der Teilungserklärung müssen alle Eigentümer schriftlich zustimmen (sog. Vereinbarung nach dem WEG).

Bitte beachten Sie in diesem Kontext, dass die Änderung der Teilungserklärung entsprechend so im Grundbuch eingetragen werden muss.

Die Kosten trägt die Wohnungseigentümergesellschaft in Gänze.

Frage 2:

Kann die Verwalterin mit Zustimmung der Eigentümergemeinschaft die MEA-Berechnung intern ändern, sprich die Teilungserklärung wird aber nicht geändert?

Das wäre theoretisch denkbar, jedoch mit Risiken verbunden. Durch die Teilungserklärung hätten Sie Gewissheit sowie Rechtssicherheit und könnten jederzeit darauf verweisen. Jedoch kann man die MEA-Berechnung intern auch abändern. Bitte immer schriftlich die Abänderung festhalten.

Ich hoffe, Ihre Fragen verständlich beantwortet zu haben. Ich wünsche Ihnen sodann alles erdenklich Gute!

Mit besten Grüßen

Rechtsanwalt Sen

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Zeitnahe und verständnisvolle Beantwortung der Fragen.