E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Individuelle und persönliche Beratung bildet für uns die Grundlage einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Unser Ziel ist eine Problemlösung, die nicht nur juristisch fundiert, sondern auch wirtschaftlich vernünftig und entsprechend umsetzbar ist. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 73.746 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Absicherung des Vermögens vor Eheschließung

| Preis: 43 € | Vertragsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Marcus Schröter

Guten Abend Herr Schröter,

am 13.12.2017 heirate ich meinen Partner, mit dem ich eine gemeinsame kleine Tochter habe. Aktuell ist kein Ehevertrag und somit keine Gütertrennung während der Ehe beabsichtigt. Unsere Vermögensverhältnisse klaffen derzeit weit auseinander (mein Mann besitzt etwa 5.000 € und ich ca.125.000 € Erspartes), daher meine Frage an Sie:

- wie kann ich mein voreheliches Vermögen für den Fall der Scheidung schützen/absichern ?
- fließt meine Summe automatisch in die Zugewinnsumme ?
- kann ich meine Ersparnisse auf meine Tochter überschreiben, um sie abzusichern ?
- muss ich meine Vermögensverhältnisse vor der Eheschließung vor meinem Partner offen darlegen ?

Mein Mann wurde in diesem Sommer geschieden und hat finanziell einen großen Berg abzutragen. Ich teile mit ihm gerne meine Erträge während der Ehe. Das angesparte Kapital möchte ich jedoch für den Fall der Scheidung nicht teilen, da ich für diese Summe auf Vieles in meinem Leben verzichtet habe.

Beste Grüße
Dr. Andrea Lodde


Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die auf Grundlage Ihrer Angaben nachfolgend beantworte:

1. Ein Schutz des Vermögens ist aus meiner Sicht nicht erforderlich. Zum einen haften Sie durch die Eheschließung nicht für die Verbindlichkeiten Ihres Partners, außer Sie übernehmen ausdrücklich eine Haftung. Im Falle einer Scheidung wird der Zugewinnausgleich vorgenommen, der sich alleine auf den Zugewinn während der Ehe bezieht. Das Vermögen, welches vor der Ehe bestand kommt nicht zur Aufteilung.

2. Sie können Ihr Vermögen oder Teile davon auf Ihre Tochter übertragen. Deren Verwaltung obliegt dann aber den Eltern gemeinschaftlich, so dass ich hiervon abraten würde.

3. Eine Offenlegung der Vermögensverhältnisse vor,während oder nach der Eheschließung bedarf es nicht. Allenfalls kann beispielsweise das Sozialamt Auskünfte von Ihnen verlangen, sollte Ihr Partner Leistung vom Sozialamt beziehen müssen, z.B. für die Pflegekosten. Ihr Partner hat aber kein Anspruch auf Offenlegung der Vermögensverhältnis vor oder während der Ehe.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und einen ersten hilfreichen Überblick verschaffen.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter

Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!