Wie bekomme ich eine perfekte Wandgestaltung und was machen ich, wenn mir diese trotz aller Vorsicht nicht gefällt?

Zuerst muss die Frage erlaubt sein, "Haben Sie eine genaue Vorstellung?" Diese Frage sollten Sie hören wenn Sie ein Malermeister berät. Das Wichtigste ist nämlich am Anfang eine gute Beratung zu geniesen. Haben Sie bei der Beratung schon ein komisches Gefühl wird dies Sie wahrscheinlich bis zum Ende verfolgen und Sie werden nicht zufrieden sein. Ich gehe deswegen immer zuerst wie folgt vor. Kunde ruft mich an und erklärt mir sein Vorhaben (Wandgestaltung). Nun, da es sehr viel Gestaltungsmöglichkeiten gibt und ich über weitaus mehr, als 100 Muster verfüge, lade ich den Kunden immer zuerst in meine Ausstellung ein. Jetzt werden Sie vielleicht denken warum soll ich zum Maler gehen, er soll gefälligst zu mir kommen. Im Grunde ist dies auch richtig, nur kann weder ich noch jemand anderes 100 Muster zu Ihnen nach Hause bringen und da ein Laie nicht das komplette Malerspektrum kennt wäre es schade wenn er sich diese Chance entgehen lässt und sich die Muster nicht ansieht. Oft ist es schon vorgekommen das ein Kunde Produkt A wollte und B ausgesucht hat. Nur wer die Auswahl hat kann sich auch entscheiden. Ist der Kunde bei mir in der Ausstellung bekommt dieser eine erstklassige Beratung. In gemütlicher Atmosphäre bei einem Kaffee kann er alle Strukturen und Oberflächen aussuchen und sie auch fühlen. Die Favoriten dabei werden festgehalten und diese nehme ich dann zum 2. Termin Vorort zum Kunden mit. Beim Kunden wird zum einen natürlich Maß genommen und zum anderen die Architektur angesehen. Wichtiger ist es mir aber den Menschen kennenzulernen, welche Hobbys hat er, welche Vorlieben, wie lebt er, wie ist er eingerichtet, ist er eher zurückhaltend oder ist er eher mutig, möchte er mit seiner gestaltung etwas zum Ausdruck bringen oder etwas hervorheben. All dass spielt bei der Produktauswahl und bei der späteren Farbgestaltung eine Rolle. Am Ende dieser Beratung frage ich meinen Kunden immer welche Erfahrungen er bisher mit Handwerkern gemacht hat und was Ihm besonders wichtig ist.  Aus all den Antworten wird nun ein schriftliches Angebot erstellt. Meistens beauftragt der Kunde noch vor dem Angebot, die Erstellung von 2-3 Musterplatten, damit er es sich besser vorstellen kann. Diese sind bei der Angebotsübergabe natürlich fertiggestellt. Bei Auftragserhalt weiss also ich und der Kunde genau was dieser möchte. Bisher hatte ich einen Kunden der 14 Musterplatten benötigte um einen Auftrag für eine Wand zu vergeben. Mir ist es besonders wichtig meinen Kunden zufrieden zu stellen und eine Wandgestaltung ändert man ja nicht jede Woche. Bei der Umsetzungsquote liege ich bei 98% Treffsicherheit, dass das Ergebnis auch wie das Muster aussieht. Somit ist der Kunde und auch ich zufrieden. Was aber wenn der Kunde nicht so eine Beratung genossen hat, keine Musterplatten gesehen oder entwickelt hat, was wenn der Kunde mit der Oberfläche, der Struktur, dem Glanz oder gar mit der Rechnung oder dem Aufmaß unzufrieden ist? Dann rufen Sie mich einfach an und lassen Sie uns darüber sprechen. Als Sachverständiger werden wir gemeinsam erst einmal klären mit was genau Sie unzufrieden sind, wenn dies geschehen ist kann ich Sie genau beraten was Sie tun können oder was der Maler noch tun kann um Sie zufrieden zu stellen. Für Sie speziell kann ich die Arbeiten des Kollegen berwerten und eine Einschätzung Vorort vornehmen. Oder ich schreibe Ihnen ein schriftliches Gutachten über die ausgeführten Arbeiten. Sie können mich aber auch als Mediator bestellen und gemeinsam werden wir auf eine Lösung zuarbeiten. Auch kann ich natürlich die Rechnung und das Aufmaß prüfen und Sie über die Unterschiede von VOB und BGB aufklären. Jetzt liegt es bei Ihnen, rufen Sie mich einfach an.