Leider wird die Gefahr des Parasitenbefalls bei Hund und Katze zunehmend unterschätzt.
Durch den Tourismus und durch die Einfuhr von kranken Tieren aus Osteuropa, nimmt die Verbreitung des Befalls zu!
Auch können Hund und Katze durch Schnuppern oder Belecken von Grashalmen Wumeier aufnehmen. Ein Tier, das nicht ausschließlich in der Wohnung lebt, kann sich immer und überall infizieren.
Es wird Sie überraschen, aber auch Füchse kommen zunehmend in die Großstadt und können so ihre Bandwürmer übertragen.
Solange jedoch Ihr Tier gesundheitlich stabil und nicht gestresst ist und nur die mikroskopisch kleinen Eier ausscheidet, merken Sie nichts davon.
Um einschätzen zu können, welcher Risikogruppe Ihr Tier angehört, können Sie folgende Website von der unabhängigen European Scientific Counsel Companion Animal Parasites (ESCCAP) aufsuchen: www.esccap.de
Ziel von ESCCAP ist es, fundierte Informationen zur Verfügung zu stellen, die helfen, Hunde und Katzen - aber auch den Menschen (Zoonosen) - vor einem Befall mit Parasiten und dessen Folgen zu schützen.
Hier ein Auszug davon:
Kann das individuelle Risiko eines Tieres nicht eingeordnet werden, sind mindestens 4 Behandlungen pro Jahr zu empfehlen. Studien haben gezeigt, dass eine 1-2-malige Behandlung pro Jahr im Durchschnitt keinen ausreichenden Schutz bietet.
Alternativ zur Entwurmung können Kotuntersuchungen vorgenommen werden. Allerdings wird damit nicht sicher verhindert, dass zwischen den Untersuchungen über mehrere Wochen infektiöse Wurmeier ausgeschieden werden können. Wichtig ist, dass die Kotuntersuchungen regelmäßig (genau so oft wie die empfohlenen Entwurmungen) durchgeführt werden und die zu untersuchende Kotprobe (mindestens 4 Gramm) über drei Tage hinweg gesammelt wird.

Bitte unterschätzen Sie das Risiko für Mensch und Tier nicht: insbesondere geschwächte Menschen und Kinder können gefährdet sein. Auf der Website von ESCCAP finden Sie einen Fragebogen, so dass Sie eine individuelle Risikoeinschätzung Ihres Tieres vornehmen können und sie erhalten dort detaillierte Informationen über alle relevanten Parasiten: www.esccap.de