Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service

Google Fonts Abmahnung erhalten?

Unsere erfahrenen Anwälte unterstützen Sie bei der Abwehr!
  • Prüfung des Abmahnschreibens und Erstellung/Versendung eines rechtssicheren Abwehrschreibens
  • Innerhalb von 24 Stunden
  • Nur 49,00 € (zzgl. 4,90 € Einstellgebühr)
Google Fonts Abmahnung abwehren
Shopauskunft.de Kundenbewertungen
Über 99% Kundenzufriedenheit
Mehr als 200
Rechtsanwält*innen bundesweit
Über 136 Tsd Beratungen
Auf yourXpert seit 2012

Google Fonts Abmahnung erhalten: So einfach geht's

Google Fonts Abmahnung erhalten
Abmahnschreiben hochladen

Innerhalb von 24 Stunden

Abmahnende Partei erhält Abwehrschreiben von unseren Rechtsanwält*innen
Google Fonts Abmahnung abwehren

Das bekommen Sie von unseren Rechtsanwält*innen

  • Rechtssichere Prüfung, ob die Google Fonts Abmahnung berechtigt ist.
  • Erstellung eines Abwehrschreibens, welches direkt an die abmahnende Partei versendet wird.
  • Kostenlose Rückfragen bei eventuellen Unklarheiten.
  • Optional: Erledigt sich mit dem Abwehrschreiben Ihre Angelegenheit nicht, behalten Sie bei yourXpert Ihren Ansprechpartner und erhalten ein faires Angebot zur weiteren Vertretung.
Google Fonts Abmahnung abwehren

Ratgeber: Abmahnung wegen Google Fonts erhalten - was tun?

Verfasst von
Zuletzt geprüft und aktualisiert am

(Lesezeit ca. 4 Minuten)

Derzeit läuft eine Welle von Abmahnungen im Zusammenhang mit der Verwendung von Google Fonts auf Internetseiten. Es handelt sich dabei um von Google für Webseiten-Betreiber*innen kostenlos zur Verfügung gestellte Schriftarten und Typografieelemente. Die Abmahnungen erfolgen durch anwaltlich vertretene Privatpersonen, die einer Interessengemeinschaft Datenschutz angehören sollen.

Grundlage dieser Abmahnwelle ist eine Entscheidung des Landgerichts München vom 20.01.2022 (Az. 3 O 17493/20). Das Gericht führt in seiner Urteilsbegründung aus, dass die dynamische Einbindung von Google Fonts und die damit verbundene Übertragung von personenbezogenen Daten an Google in die USA ein Datenschutzverstoß sein kann, wenn vorher keine Einwilligung durch den*die Besucher*in der Internetseite eingeholt wird.

Im zugrundeliegenden Fall wurde ein*e Betreiber*in einer Internetseite zur Unterlassung, Auskunft und Zahlung von Schadensersatz verurteilt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Derzeit sind viele Abmahnungen von Privatpersonen und Anwaltskanzleien wegen Google Fonts im Umlauf. Diese versuchen aufgrund eines Urteils des LG München bei Webseiten-Betreiber*innen Schadensersatzforderungen geltend zu machen.

  • Reagieren Sie nicht direkt auf Abmahnungen oder bezahlen Sie diese. Sorgen Sie dafür, dass die Schriften auf dem lokalen Webserver gespeichert und von dort geladen werden. Ist dies der Fall, ist der Einsatz von Google Fonts datenschutzrechtlich nicht mehr zu beanstanden.

  • Des Weiteren empfehlen wir die Hilfe einer*eines Anwält*in in Anspruch zu nehmen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was sind Google Fonts?
  2. Um was geht es bei den Abmahnungen?
  3. Wer mahnt wegen Google Fonts ab?
  4. Sind die Abmahnungen begründet?
  5. Warum erfolgt eine Abmahnung ohne strafbewehrte Unterlassungserklärung?
  6. Wie sollte auf die Abmahnung reagiert werden?
  7. Fazit: Google Fonts Abmahnung mit Anwält*in abwehren

Was sind Google Fonts?

Unter der Bezeichnung „Google Fonts“ bietet Google seit über 10 Jahren zahlreiche Schriftarten und Schriftformen (engl.: fonts) an, die Webseitenbetreiber*innen auf ihrer Internetseite kostenlos einbinden können. Die Schriftarten werden in vielen Content-Management-Systemen (CMS) genutzt. Dabei können die Schriftarten entweder heruntergeladen werden oder online eingebunden werden.

Bei einer online Einbindung der verschiedenen Schriftarten führt dies dazu, dass der Browser des*der Besucher*in bei dem Aufruf der Internetseite die Schriftarten von dem durch Google betrieben Server lädt und einbindet. Dabei versendet und überträgt der Browser des*der Seitenbetreiber*in die IP-Adresse des*der Besucher*in der Internetseite an den von Google betriebenen Server. Durch die Übersendung der IP-Adresse kann dann der*die Besucher*in der Internetseite identifiziert werden. Dies stellt einen Verstoß gegen die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) dar, wenn der*die Seitenbesucher*in in den Datenschutzerklärungen auf der Internetseite nicht darauf hingewiesen wurde.

Die kostenlose Einbindung führt insoweit zu einer sehr weiten Verbreitung, sodass die Abmahnwelle einen großen Adressatenkreis erreicht.

Um was geht es bei den Abmahnungen?

Im Ergebnis geht es um einen finanziellen Ausgleich, den die Abmahnenden für die vorgetragene Datenschutzverletzung fordern. Mit der Zahlung des angeforderten Betrages und der Beseitigung des Datenschutzverstoßes soll die Sache dann erledigt sein.

Wer mahnt wegen Google-Fonts ab?

Abmahnungen erfolgen durch die Kanzlei von Herrn Rechtsanwalt Kilian Lenard aus Berlin als Bevollmächtigter von Herrn Martin Ismail, welcher der Interessengemeinschaft IG Datenschutz (Interessengemeinschaft Datenschutz) angehört.

Weitere Abmahnungen erfolgen durch die Kanzlei RAAGmit Sitz in Meerbusch (Inhaber ist Rechtsanwalt Digikoros Kairis), die Wang Yu aus Berlin anwaltlich vertritt. Auch Wang Yu ist Teil einer Interessengemeinschaft Datenschutz, hier VIVA Datenschutz.

Beide Kanzleien fordern im Namen der von ihnen vertretenen Privatpersonen von den Betreiber*innen von Webseiten Schadensersatz in Höhe von 140,- Euro bzw. 170,- Euro. Die RAAG Kanzlei fordert darüber hinaus die Zahlung einer Geschäftsgebühr nebst Postentgelt und Umsatzsteuer.

Zudem mahnen auch verschiedene Privatpersonen vor allem per E-Mail ab.

Sind die Abmahnungen begründet?

Die behaupteten Verletzungen von Datenschutzbestimmungen haben ihren Ursprung in einem Urteil des Landgerichts München (Az. 3 O 17493/20), zu Beginn des Jahres 2022. Eine Klägerin hatte Schadensersatz und Unterlassung geltend gemacht. Das Gericht hatte der Klage wegen der Nutzung der Google Fonts stattgegeben, da die unerlaubte Weitergabe der IP-Adresse das allgemeine Persönlichkeitsrecht nach § 823 Abs. 1 BGB verletze.

Tatsächlich stellt das online Einladen von Schriftarten einen Verstoß gegen die geltenden Datenschutzregelungen dar, da der Server auf dem die Google Schriftarten hinterlegt sind, die IP-Adresse des*der Besucher*in erhält.

Allerdings reicht dies nicht aus, um den geltend gemachten Schaden zu begründen. Die Verletzung eines Datenschutzrechtes ist nachzuweisen, was die Abmahnenden durch die Beifügung von Screenshots versuchen. Auch ein immaterieller Schaden, der durch die Datenschutzverletzung entstanden sein soll, ist nachzuweisen.

Spätestens hier fehlt es dann jedoch an der Begründetheit, da das systematische Abmahnen rechtsmissbräuchlich ist und keinen finanziellen Ausgleich gestattet.

Warum erfolgt eine Abmahnung ohne strafbewehrte Unterlassungserklärung?

Die IG Datenschutz kämpft nach eigenen Angaben dafür, Datenschutz und die Privatsphäre zu schützen. Die VIVA Datenschutz verfügt über keine eigene Internetseite.

Die Abmahnungen werden durch nur wenige Personen an einen großen Adressatenkreis versendet. Wie so oft geht es hier um finanzielle Interessen, da die Abmahnenden ein Geldanspruch geltend machen. Die Durchsetzung einer strafbewehrten Unterlassungserklärung ist für die Abmahnenden zu aufwendig und bei der Anzahl an Abmahnungen tatsächlich nicht umsetzbar.

Wie sollte auf die Abmahnung reagiert werden?

Zunächst sollten Unternehmen und Privatpersonen, die auf ihren Internetseiten Google Fonts einsetzen, umgehend dafür sorgen, dass die Schriften auf dem lokalen Webserver gespeichert und von dort geladen werden. Ist dies der Fall, ist der Einsatz von Google Fonts datenschutzrechtlich nicht mehr zu beanstanden. Sollte die dynamische Einbindung der Schriften technisch notwendig sein, muss ein zusätzliches „Consent-Tool“ eingesetzt werden, mit dem die Einwilligung der Seitenbesucher vor dem Aufbau der Seite eingeholt wird.

Eine generelle Vorgehensweise gegen die Abmahnenden gibt es nicht. Es werden jedoch von Rechtsanwält*innen verschiedene Möglichkeiten empfohlen.

Grundsätzlich sollte keine Zahlung erfolgen und es ist zu empfehlen, eine*eine Rechtsanwält*in zu kontaktieren.

Auch kann das Ignorieren der Abmahnung erfolgreich sein. Begründung hierfür ist, dass die Abmahnschreiben in großer Zahl verschickt wurden und nicht alle Fälle bearbeitet werden können. Auch wenn nur ein Bruchteil der Angeschrieben zahlt, kann sich diese Abmahnwelle finanziell lohnen, sodass die übrigen Fälle nicht weiter verfolgt werden und insbesondere eine gerichtliche Klärung nicht angestrebt wird.

Die weitere Reaktion hängt davon ab, wie weit die Sache eskaliert werden soll. Bei der Abmahnung von Wang Yu als Mitglied der Interessengemeinschaft Datenschutz, kann von der bevollmächtigten Kanzlei zumindest die Vollmacht angefordert werden, da diese die Bevollmächtigung nur anwaltlich versichert. Auch könnte hier ein Identitätsnachweis der Abmahnenden eingefordert werden.

Der nächste Schritt ist, den Anspruch durch einen Anwaltsbrief zurückzuweisen. Im Weiteren können dann folgende Maßnahmen eingeleitet werden, die allerdings auch mit weiteren Kosten verbunden sind. Dass die Abmahnungen nicht so leicht durchlaufen, wie es sich die Initiatoren gedacht haben, belegt schon die breite Diskussion im Internet und die verschiedenen Reaktionen.

Aus unserer Sicht sollte eine Abmahnung, welche rechtsmissbräuchlich ist, nicht einfach ignoriert werden. Potenzielle Nachahmer*innen sollten durch eine spürbare Gegenwehr vom Versenden weiterer Abmahnungen abgehalten werden. Folgende weitere Möglichkeiten, sich gegen eine Abmahnung zu wehren, bestehen:

  • Kammerbeschwerden bei der zuständigen Rechtsanwaltskammer

  • negative Feststellungsklagen, dass die geltend gemachten Ansprüche nicht bestehen

  • Gegenabmahnungen

  • Einstweilige Verfügungsverfahren auf Unterlassung

  • Strafanzeige

Fazit: Google Fonts Abmahnung mit Anwält*in abwehren

Die Abmahnung dient aus unserer Sicht dazu, unter Verweis auf einen angeblichen Datenschutzverstoß finanzielle Mittel bei den Internetseitenbetreibern abzuschöpfen. Dieser Versuch, der Generierung von Einnahmen, ist rechtsmissbräuchlich und sollte nicht unbeantwortet bleiben.

Sie haben eine Abmahnung wegen der Nutzung von Google Fonts erhalten? Unsere yourXpert Rechtsanwält*innen helfen Ihnen gerne und prüfen Ihr Abmahnschreiben und erstellen und versenden ein Abwehrschreiben an die abmahnende Partei.

Erledigt sich mit dem Abwehrschreiben Ihre Angelegenheit nicht, behalten Sie bei yourXpert Ihre*n Ansprechpartner*in und erhalten ein faires Angebot zur weiteren Vertretung.

Arbeits- oder urheberrechtliche Abmahnung erhalten?


Sie haben eine arbeits- oder urheberrechtliche Abmahnung erhalten und Sie möchten dagegen vorgehen? Dann können Sie diese hier überprüfen lassen.

War dieser Ratgeber hilfreich?

Google Fonts Abmahnung abwehren

Das sagen unsere Kund*innen

"Very efficient and patient tax officer. Even though I can not speak Germany he helped me with my very specific case. I recommend him."
30.01.2023
"She is very nice and quick in responding to the queries and helped us with my case very quick despite of very short timelines."
29.01.2023
"Alle Fragen schriftlich und telefonisch lückenlos beantwortet und auch bei weiteren Rückfragen wurde alles detailliert erklärt. Bei weiteren Fragen in diesem Bereich werde ich mich erneut an Herrn Fischer wenden."
27.01.2023
"Frau Walther hat sich freundlich, schnell und kompetent mit meiner Angelegenheit befasst und alles zu meiner größten Zufriedenheit gelöst, gerne wieder. Es ging um die Korrektur von falschen Abschlussbuchungen im nä. offenen Buchungsjahr und den Kontakt zum Finanzamt. Vielen Dank für die gute Arbeit."
27.01.2023
"Hat alles gepasst: Freundlich, schnell und zuverlässig! Ich habe mich gut beraten gefühlt und konnte ein Problem lösen, dass mich schon länger belastet hat. Danke :-)"
26.01.2023
"Freue mich, ein Podium gefunden zu haben, um rechtliche Fragen zu stellen, Dinge zu klären. Das hinweisgebende Schreiben Frau RAin Larischs habe ich aufmerksam gelesen und Verschiedenes geprüft. Nun werde ichsehen, wohin mein Agieren führt. Gern würde, werde ich mich wieder an sie wenden. Da ich nicht weiß, wer dies liest, ob man sich namentlich nennt, unterschreibt mit Kürzel die in Sachen Nebenkostenabrechnung nachgefragt habende, AMJA"
25.01.2023
"Erstklassige Arbeit. Schnell und zuverlässig. Ich würde diese Kanzlei auf jeden Fall wieder einschalten im Falle eines Falles."
25.01.2023
"Vielen Dank für die sehr ausführliche und auch nachvollziehbare Analyse, die sich mit sich zudem noch mit meiner gefühlten, laienhaften Einschätzung deckte. Ihre Ratschläge werde ich gerne umsetzen."
25.01.2023
"Erledigung des Auftrags zu voller Zufriedenheit, zuverlässig und schnell! Preis- / Leistungsverhältnis TOP! Vielen Dank."
24.01.2023
"Das ging fix, fundiert und mit einem sehr breiten Wissen wirkt Herr Thomas als ein idealer Ansprechpartner, wenn es um das Thema Steuern für Selbständige geht."
24.01.2023
Bereits beantwortete Fragen Bereich Datum Bewertung
Datenschutz Frage Telefonie Datenschutzrecht 05.09.2022
Datenschutz im Internet Datenschutzrecht 09.08.2022
Zusatzangebot zu Ihrem Auftrag "Prüfung AGB/Datenschutzerklärung /Erstellung Datenschutzkonzept" Datenschutzrecht 18.07.2022
Verstoss Dsgvo Datenschutzrecht 11.07.2022
Datenschutz Fotografin Kleingewerbe Datenschutzrecht 26.04.2022
Angebot für zusätzliche anwaltliche Leistungen einholen Datenschutzrecht 10.03.2022
Datenschutz für Jobplattform! Datenschutzrecht 05.02.2022
Auskunfts- und Löschungsersuchen nach §§ 49, 50 DSG NRW bei der Polizei Olpe Datenschutzrecht 03.02.2022
Muster Datenschutz zur eigenen Verwendung Datenschutzrecht 29.01.2022
Zusatzangebot zu Ihrem Auftrag "Zusatzangebot zu Ihrem Auftrag "DSGVO Nachweis eingefordert."" Datenschutzrecht 16.12.2021
4,8 von 5 Sterne auf der Grundlage von 17199 Bewertungen Mehr...
Google Fonts Abmahnung abwehren

Häufige Fragen

Weshalb macht es Sinn, das Produkt "Google Fonts Abmahnung erhalten" zu buchen?

Derzeit sind viele Abmahnungen von Privatpersonen und Anwaltskanzleien wegen Google Fonts im Umlauf. Diese versuchen aufgrund eines Urteils des LG München, das entschied, dass derjenige, der Google Fonts auf Internetseiten verwendet, gegen die DSGVO verstoßen kann, bei Webseiten-Betreiber Schadensersatzforderungen geltend zu machen. Unsere yourXpert Rechtsanwälte prüfen Ihr Abmahnschreiben und erstellen und versenden ein Schreiben an die abmahnende Partei. Erledigt sich mit dem Abwehrschreiben Ihre Angelegenheit nicht, behalten Sie bei yourXpert Ihren Ansprechpartner und erhalten ein faires Angebot zur weiteren Vertretung.

Durch wen wird die Prüfung des Abmahnschreibens und die Erstellung/Versendung des Abwehrschreibens vorgenommen?

Die Prüfung des Abmahnschreibens und die Erstellung/Versendung des Abwehrschreibens wird von zertifizierten Rechtsanwälten des ZDF-WISO Testsiegers yourXpert vorgenommen. Sie können alle Anwaltsprofile und deren Qualifikationen hier einsehen.

Welche Leistungen enthält das Produkt "Google Fonts Abmahnung erhalten"?

Das Produkt "Google-Fonts Abmahnung erhalten" enthält folgende Leistungen:

  • Prüfung des Abmahnschreibens
  • Erstellung und Versendung eines Abwehrschreibens an die abmahnende Partei

Welche Unterlagen werden zur Prüfung des Abmahnschreibens und zur Erstellung des Abwehrschreibens benötigt und wie kann ich sie übermitteln?

Für die Prüfung des Abmahnschreibens und die Erstellung des Abwehrschreibens wird das Ihnen vorliegende Abmahnschreiben benötigt. Die Übermittlung der Unterlagen funktioniert absolut sicher (SSL-verschlüsselt) und völlig unkompliziert über die Upload-Funktion. Hier können Sie Ihre Unterlagen ganz einfach hochladen, sodass diese dann direkt von Ihrem Anwalt eingesehen werden können

Was kostet die Prüfung des Abmahnschreibens und die Erstellung/Versendung des Abwehrschreibens?

Die Prüfung des Abmahnschreibens und die Erstellung und Versendung des Abwehrschreibens kostet 49,00 € zzgl. 4,90 € Einstellgebühr, inkl. MwSt.

In manchen Fällen überschreitet eine Anfrage, z.B. aufgrund ihres Umfangs, den Wert des hier angegebenen Festpreises. Dann ist es dem Experten vorbehalten, Ihnen einen neuen Preis vorzuschlagen. Selbstverständlich liegt die Entscheidung, ob Sie das neue Angebot annehmen möchten, bei Ihnen.

Wie lange dauert die Bearbeitungszeit?

Die Bearbeitung erfolgt innerhalb von 24 Stunden.

Wer kann meine Anfrage lesen? Wird meine Anfrage öffentlich sichtbar sein?

Lediglich Sie und Ihr Anwalt können Ihre Anfrage lesen. Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist Ihre Anfrage zu keiner Zeit öffentlich einsehbar.

Welche Zahlungsmöglichkeiten habe ich?

Auf yourXpert stehen Ihnen alle relevanten Zahlungsweisen zur Verfügung, u.a.:

  • Paypal
  • Sofort
  • Kreditkarte (VISA, MasterCard)
  • Vorkasse

Übernimmt meine Rechtsschutzversicherung die Kosten für meine Beratung?

Welche Leistungen von Ihrer Versicherung abgedeckt werden, entnehmen Sie am besten Ihrer Police oder erfragen sie bei Ihrer Versicherung. Hier finden Sie weitere Informationen zur Kostenübernahme durch Ihre Versicherung.

Diese Beratungen könnten Sie auch interessieren
Abmahnung prüfen & abwehren
Abmahnung Arbeitsrecht schreiben
Abmahnung Urheberrecht schreiben
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche