E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Individuelle und persönliche Beratung bildet für uns die Grundlage einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Unser Ziel ist eine Problemlösung, die nicht nur juristisch fundiert, sondern auch wirtschaftlich vernünftig und entsprechend umsetzbar ist. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 73.786 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Zwangsräumung einer Wohnung

| Preis: 43 € | Vertragsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Marcus Schröter

Sehr geehrter Herr Schröter,
ich möchte am morgigen Mittwoch an einer Zwangsversteigerung einer Wohnung mitbieten. Die WEG hat das Verfahren gegen den jetzigen Eigentümer angestrengt. Inoffiziell sagt man, der Grund dafür seien Zahlungsrückstände an die WEG. Der Räumungstitel wird gleich "mitversteigert". Das heißt, so wurde ich informiert, der neue Eigentümer muss keine eigene Räumungsklage mehr anstrengen. Meine Frage an Sie: Kann es irgend eine Situation geben, in der der jetzige Eigentümer Einspruch gegen diesen bereits bestehenden Räumungstitel erheben kann und das Gericht dem stattgibt? Zum Beispiel, weil er pflegebedürftig ist, eine Behinderung vorweisen kann oder ein gänzlich anderer Grund? Könnte es in welchem worst case passieren, dass ich als neuer Eigentümer den früheren Eigentümer als Mieter übernehmen muss? Wie lange könnte es Ihrer Erfahrung nach schlimmstenfalls von der Grundbucheintragung bis zur tatsächlichen Zwangsräumung dauern?

Der Versteigerungstermin ist morgen. Besten Dank für Ihre Antwort im Laufe des heutigen Tages.

MfG, Fischer


Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben nachfolgend beantworte:

1.  Gegenstand der Zwangsversteigerung ist der Grundbesitz. Ein Räumungstitel wird hier nicht mitversteigert. Vielmehr haben Sie mit dem Zuschlagbeschluss des Gerichtes einen Räumungstitel mit dem Sie dann die Vollstreckung betreiben müssen. Hierfür ist eine vollstreckbare Ausfertigung bei dem Vollstreckungsgericht anzufordern.

Eine Räumungsklage ist daher nicht erforderlich.

2. Allerdings kann der Noch-Eigentümer gegen den Zuschlag eine Zuschlagsbeschwerde einlegen und damit das Verfahren verzögern.

3. Ein Anspruch auf eine Weiternutzung besteht nicht. Allenfalls wäre denkbar, dass die Stadt oder Gemeinde den Noch-Eigentümer in die Wohnung einweist, wenn kein Wohnraum zur Verfügung steht, was selten aber nicht ausgeschlossen ist. Die Gemeinde wird sich im Nachgang zum Versteigerungstermin und nach beantragter Räumungsvollstreckung bei dem Noch-Eigentümer melden und sich nach dessen Verbleib erkundigen, ggfs. auch Unterkünfte anbieten.

4. Beachten Sie bitte, dass der Gerichtsvollzieher für eine Räumungsvollstreckung einen erheblichen Kostenvorschuss anfordern wird. Je nach Größe der Wohnung einen oberen vierstelligen oder niedrigen fünfstelligen Betrag.

Insoweit ist es aus meiner Sicht ratsam, dass der Schuldner freiwillig auszieht. Dies erspart Ihnen erhebliche Kosten.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen hilfreichen Überblick verschaffen.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter

Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

zeitnahe und klare Antwort auf meine Frage. Genau wie ich mir das erhofft hatte. Besten Dank!

Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare
Kunde
27.06.2018 09:07 Uhr
Sehr geehrter Herr Schröter, besten Dank für die sehr hilfreichen Informationen und die klare Beantwortung der Fragen 1-4. Ein ungefähres Zeitfenster für eine solche Räumungsvollstreckung von "normal" bis "worst case" können Sie nicht nennen? Danke und schönen Gruß, Fischer
Marcus Schröter
27.06.2018 11:44 Uhr
Vielen Dank für die Rückmeldung.

Im Falle einer Zuschlagsbeschwerde hatte ich einen Fall in dem zwischen Zuschlag und tatsächlicher Räumung fünf Monate vergangen sind. Erfolgt keine Zuschlagsbeschwerde verkürzt sich der Zeitraum auf unter drei Monate, je nach Kapazität des Gerichtsvollziehers und einer Möbelspedition.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt