E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Individuelle und persönliche Beratung bildet für uns die Grundlage einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Unser Ziel ist eine Problemlösung, die nicht nur juristisch fundiert, sondern auch wirtschaftlich vernünftig und entsprechend umsetzbar ist. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 69.774 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Zufahrtsrecht zur Garage ohne Anteil am Flurstück in einer WEG

| Preis: 61 € | Immobilienrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Marcus Schröter

Wir haben im Zuge einer Zwangsversteigerung vor ca. 5 Jahren eine Wohnung und eine Einzelgarage in einer Wohnanlage gekauft. Jetzt möchte der Erbe (das Land BW) zusätzlich einen Anteil am Flurstück zur Garagenzufahrt verkaufen (ca. 1000€)!?

Kann eine Zufahrt zur Garage verhindert werden, wenn wir den Anteil am Flurstück nicht kaufen möchten!?

Danke!


Sehr geehrte Ratsuchenden,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben nachfolgend beantworte:

1. Das Wohnungseigentum sowie das Miteigentum oder Sondernutzungsrecht an der Garage/Stellplatz berechtigt Sie zur Nutzung Ihres Eigentums. Dies umfasst das Erreichen der Wohnung als auch der Garage. Eine entsprechendes Nutzungsrecht an der gesamten Garagenzufahrt folgt in der Regel aus der Teilungserklärung. Da keinem Miteigentümer an der Garagenzufahrt ein bestimmter Miteigentumsanteil an der Zufahrt zugewiesen wird, sondern eine gemeinschaftlche Nutzung vereinbart wird, kann das Land Baden-Württemberg weder Ihnen noch den anderen Wohnungseigentümer eine Nutzung der Zufahrt untersagen.

Insoweit besteht aus der in der Teilungserklärung festgelegten Nutzungsregelungen kein Anspruch einem bestimmten Wohnungseigentümer die Nutzung der Zufahrt zu untersagen. 

2. Gleichwohl ist das Auseinanderfallen des Wohnungseigentums und dem Miteigentum an der Garagenzufahrt ungewöhnlich.

Auch wenn die Nutzung nicht untersagt werden kann, wird ein etwaiger späterer Verkauf des Wohnungseigentums ohne den Miteigentumsanteil problematisch, jedenfalls aber erklärungsbedürftig sein.

Denn in der Teilungserklärung wird dem Wohnungseigentum auch ein Anteil an der Garagenzufahrt zugeordnet. Diese Abweichung kann für einen potentiellen Erwerber störend sein, auch wenn diese rechtlich nicht nachteilig ist.

3. Vor dem Hintergrund eines späteren Weiterverkaufs empfehle ich den Miteigentumsanteil zu erwerben. Alternativ könnte auch die Eigentümergemeinschaft den Miteigentumsanteo erwerben. Ggfs. könnte der Kaufpreis noch mal nachverhandelt werden.

Ich hoffe, dies hilft Ihnen weiter. Bei Nachfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter

Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Wunderbar! Vielen Dank