E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Corona Beratung: Die wichtigsten Fragen zu COVID-19
Die wichtigsten Fragen zum Coronavirus (COVID-19)
Wir sind auch in Zeiten von Corona für Sie da!
Jetzt informieren
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Freundlich, schnell und zuverlässig. Steuerliche Antworten für Arbeitnehmer, Rentner, Vermieter und Selbständige. Ich nehme mir Zeit, Ihre Lebenssituation und Ihr Anliegen genau anzuschauen, damit Sie die optimale steuerliche Lösung finden."
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 68.094 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Widerspruch gegen ESt-Bescheid 2019?

| Preis: 49 € | Einkommensteuererklärung
Beantwortet von Steuerberater Bernd Thomas

Hallo Herr Thomas,
ich habe meine ESt-Erklärung 2019 mit einer Software erstellt und online (ohne Belege beizufügen) abgegeben.
Der Bescheid, datiert vom 24.04.2020, berücksichtigt zwar meinen Mehraufwand für die studierende Tochter (26 Jahre alt), aber die Aufwendungen für Weiterbildung i.H. 2048€ wurden dem steuerfreien Auslagenersatz für Reisekosten mit dem Privatfahrzeug i.H. 2989€ gegengerechnet.
Das habe ich noch nie gehört und wollte gerne von Ihnen wissen, ob hier Widerspruch einzulegen erfolgsversprechend ist.
Da die Widerspruchsfrist leider am 24.05.2020 endet, bitte ich um Ihre kurzfristige Unterstützung.
Den Bescheid sowie den Ausdruck aus der Software habe ich dieser Anfrage angehängt.
Herzlichen Dank vorab.
Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Ziegler


Sehr geehrter Herr Ziegler,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage aufgrund Ihrer Angaben im Rahmen einer Erstberatung auf yourXpert. Die Beantwortung erfolgt gemäß der von Ihnen gemachten Sachverhaltsangaben. Fehlende oder fehlerhafte Angaben können das rechtliche Ergebnis beeinflussen.

Eine Aufrechnung von Auslagenersatz mit Werbungskostren anderer Art erscheint äußerst fragwürdig. Solange dem Arbeitgeberersatz der Resisekosten tatsächliche Reisekosten entgegenstanden (Dienstgänge und Dienstreisen) sind diese mit den entsprechenden Kosten, ggf. puaschaliert mit 30 Cent je Kilometer, zu verrechnen, so dass sich kein Effekt ergibt, es bleibt für gewöhnlich bei +/- 0.

Somit würde ich Ihnen empfehlen, Einspruch einzulegen.

Der Einspruch ist innerhalb eines Monats nach Zugang des Bescheids schriftlich oder ggf. in elektronisch authentifizierter Form (E-Mail genügt nicht) beim Finanzamt einzulegen, es kommt dabei auf den Zugang, nicht auf die Absendung an.

Gerne stehe ich Ihnen für eine Rückfrage zur Verfügung und im Übrigen würde ich mich, für den Fall, dass Sie mit meiner Beratung zufrieden waren, über eine positive Bewertung hier auf yourXpert sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas
Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!