E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
online





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Freundlich, schnell und zuverlässig. Steuerliche Antworten für Arbeitnehmer, Rentner, Vermieter und Selbständige. Ich nehme mir Zeit, Ihre Lebenssituation und Ihr Anliegen genau anzuschauen, damit Sie die optimale steuerliche Lösung finden."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 14.684 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Vereinsbesteuerung: Frage wg. Umsatzsteuer

| Preis: 33 € | Umsatzsteuer
Beantwortet von Steuerberater Bernd Thomas
Sehr geehrter Herr Thomas,

ich bin Kassierer eines Segelflugvereins und wende mich wg. einer steuerlichen Frage an Sie.

Wir sind seid Gründung ein gemeinnütziger Verein und diskutieren aktuell, ob wir freiwillig zur Regelbesteuerung optieren.
Die zu beachtenden Aspekte sind mir größtenteils bekannt (Bindung 5 Jahre, etc.).

Einen entscheidenden Aspekt konnte ich aber bis dato nicht klären.
Als gemeinnütziger Verein geben wir die Steuererklärung alle 3 Jahre ab. Das Finanzamt hat uns vor kurzem dazu aufgefordert in 2018 die Steuerklärung für den Zeitraum 2015-2017 abzugeben.

Meine Frage resultiert daraus:
Können wir rückwirkend ab dem Jahr 2015 auf die Regelbesteuerung optieren oder erst ab dem aktuellen Jahr 2018?
Wenn wir rückwirkend optieren können, läuft die Bindungsfrist dann bis 2019 oder bis 2022?
Gibt es ggf. noch etwas entscheidendes zu beachten?

Ich freue mich auf Ihre Antwort und bedanke mich im voraus.

Freundliche Grüße

M. S.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage aufgrund Ihrer Angaben im Rahmen einer Erstberatung auf yourXpert. Die Beantwortung erfolgt gemäß der von Ihnen gemachten Sachverhaltsangaben. Fehlende oder fehlerhafte Angaben können das rechtliche Ergebnis beeinflussen.

Die Umsatzbesteuerung ist getrennt von der Körperschaftsteuererklärung Ihres Vereins zu betrachten. Die Umsatzsteuer ist separat zu erklären, hierzu gelten auch bei gemeinnützigen Vereinen die normalen Fristen für Voranmeldungen und Steuererklärungen.

Wenn Sie zur Regelbesteuerung wechseln wollen, können Sie das bis zur Unanfechtbarkeit der Steuerfestsetzung (Umsatzsteuer) gegenüber dem Finanzamt erklären. Das heißt, Sie können für Jahre, für die noch keine Festsetzung (durch Bescheid) erfolgt ist, dies noch erklären. Wenn Sie für 2015 bis 2017 noch keine Umsatzsteuererklärung abgegeben haben und keinen Bescheid des Finanzamts erhalten haben, können Sie das noch nachholen.

Da die Steuererklärungsfrist für die Umsatzsteuererklärung jeweils am 31.05. des Folgejahres abgelaufen ist, kann das Finanzamt eggebenenfalls dann einen Verspätungszuschlag festsetzen. Dies muss jedoch nicht erfolgen.

Die Bindung gilt dann für mindestens fünf Kalenderjahre, beginnend mit dem ersten, also ab 2015 bis einschli9eßlich 2019. Für das Jahr 2020 können Sie dann wieder zur Kleinunternehmerregelung wechseln, wenn di Umsatzgrenzen nicht überschritten werden.

Gerne stehe ich Ihnen für eine Rückfrage zur Verfügung und im Übrigen würde ich mich, für den Fall, dass Sie mit meiner Beratung zufrieden waren, über eine positive Bewertung hier auf yourXpert sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas

Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!