Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Unterhaltsvorschuss

| Preis: 49 € | Familienrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Susanne Heck

Sehr geehrte Dame oder Herr,
Ich habe vom Landkreis Cuxhaven bescheid bekommen, dass ich Unterhaltsvorschuss in Höhe von €201,- bezahlen soll. Meine Frage ist nun, macht es Sinn den beigefügten Vordruck mit allen Papieren auszufüllen, umso um die Zahlung herum zu kommen bzw. weniger zu bezahlen?
- Gehalt der letzten 12 Monate addiert und durch 12 geteilt, komme ich auf ein durchschnittliches Gehalt von €1150,-
- Miete €445,-
- Kredit €105,-
- Arbeitsweg beträgt hin- und Rückfahrt 21,4km
- KFZ Versicherung Vierteljährlich €104,- Audi A3 8l Bj. 1998

Desweiteren steht im Schreiben das ich alle weiteren Personen angeben soll, dass wäre dann meine Freundin die ca €1600,- im Monat verdient oder sollte ich sie lieber als WG Bewohner aufführen?

Über eine Antwort bzw. Vorschlag wie ich in der Angelegenheit verfahren soll würde ich mich sehr freuen.

Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund der mir vorliegenden Informationen verusche ich IHnen so ausführlich wie möglich zu antworten. Bitte stellen Sie jedoch Rückfragen, sollte etwas offen bleiben.

Nach § 7 Abs. 2 Nr. 2 UVG kann der Elternteil, bei dem das unterhaltsberechtigte Kind nicht lebt, auf Erstattung von Unterhaltsvorschussleistungen für die Vergangenheit von dem Zeitpunkt an in Anspruch genommen werden, in dem er von dem Antrag auf Unterhaltsleistung Kenntnis erhalten hat und darüber belehrt worden ist, dass er für den geleisteten Unterhalt nach dem Unterhaltsvorschussgesetz in Anspruch genommen werden kann.

Der Anspruch auf Auskunft und Geltendmachung von Unterhalt geht auf die Vorschusskasse über.

DenAnspruch auf Auskunft über Ihr Einkommen macht die Kasse Ihnen gegenüber geltend. Sie haben hier von sich aus keine Wahlmöglichkeit. Wenn Sie auf Auskunft in Anspruch genommen werden, dann müssen Sie die Auskunft samt Belegvorlage auch vornehmen.

Dies scheint mir in Ihrem Falle jedoch auch sinnvoll, denn ich gehe davon aus, dass bei den genannten Zahlen Sie unter dem Selbstbehalt bleiben werden und sich möglicherweise der Zahlbetrag verringern wird, da Sie nicht in voller Höhe leistungsfähig sind.

Ihre Freundin als WG-Bewohnerin zu betiteln wäre einem Betrugsversuch gleichzusetzen, hierzu kann ich Ihnen nur abraten. Allerdings kommt dieser Versuch häufiger vor und die Behörde geht wohl bereits in den meisten Fällen davon aus, dass dies eine Falschangabe ist. Sie sollten also unbedingt bei der Wahrheit bleiben.

Ich wünsche Ihnen frohe und stressfreie Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Heck                                                                                                           Rechtsanwältin                                                                                                      Fachanwältin für Familienrecht

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Familienrecht?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen

Ähnliche Fragen


yourXpert:
(Rechtsanwältin)
Termin?
Tel. 1,79 € / Min
Chat 1,79 € / Min
20 Bewertungen

"Als Fachanwältin für Familienrecht biete ich schnelle und kompetente Beratung. Auch in anderen Rechtsgebieten stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung."
58 Antworten
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche