E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwältin)


zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Unsere bundesweit agierende Kanzlei stellt die außergerichtliche Einigung in den Vordergrund. Von A wie Abmahnung bis Z wie Zwangsvollstreckung suchen wir die für Sie sinnvollste und kostengünstigste Lösung – Testen Sie uns. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 15.259 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Tarifwechsel

| Preis: 56 € | Versicherungsrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle in unter 1 Stunde

Verwendung von Alterungsrückstellungen: Bin mittlerweile über 70 Jahre alt und die Höhe meiner derzeitigen Rückstellung bei der CENTRAL beträgt über € 50.000,00. Trotzdem erfolgt jährlich eine Beitragsanhebung in schon fast astronimischer Höhe. Welchen Anspruch habe ich auf Beitragsreduzierung und in welcher Höhe?


Sehr geehrter Ratsuchender,


sofern ein Gespräch zu einer vernünftigen Einigung nicht mehr möglich sein sollte, gibt es nur eingeschränkte Reaktionsmöglichkeiten:


Bei einem Wechel zu einem anderen Versicherer haben Si keinen Anspruch auf Übertragung der Alterungsrückstellungen. Daher scheidet dieses Druckmittel leider aus,


Aber Sie haben intern eine Möglichkeit:

Bei einem Tarifwechsel innerhalb des Versicherungsunternehmens ist es - anders als beim Wechsel des Versicherers - möglich, die Altersrückstellungen zu übertragen, die sogenannte Portabilität.

Auch wenn der Versicherer dieses nicht gerne sehen wird; der Anspruch ist in § 204 VVG festgeschrieben.

Dazu ist Voraussetzung. dass der von Ihnen gewählte neue

Möglich ist auch diese Übertragung bei Wechsel in den Basistarif. Dabei sind aber Alter und auch Beginn des Versicherungsvertrages zu beachten. Beides muss ergänzend geprüft werden, da es an dieser Stelle so nicht möglich ist.

Egal was Ihnen der Versicherer sagen wird: Ein solcher Anspruch besteht dem Grunde nach und wäre auch gerichtlich durchsetzbar.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Ähnliche Fragen