E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Freundlich, schnell und zuverlässig. Steuerliche Antworten für Arbeitnehmer, Rentner, Vermieter und Selbständige. Ich nehme mir Zeit, Ihre Lebenssituation und Ihr Anliegen genau anzuschauen, damit Sie die optimale steuerliche Lösung finden."
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 15.108 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Steuerliche Absetzbarkeit häusliches Arbeitszimmer

| Preis: 57 € | Einkommensteuererklärung
Beantwortet von Steuerberater Bernd Thomas

Sehr geehrter Herr Thomas,

ich wende mich an Sie mit folgender einkommensteuerlicher Frage zur steuerlichen Absetzbarkeit eines häuslichen Arbeitszimmers:

A ist Arbeitnehmer/Angestellter. Der Arbeitgeber stellt A keinen festen Arbeitsplatz, sondern lediglich einen "Pool" an Arbeitsplätzen im Großraumbüro (= erste Tätigkeitsstätte laut Arbeitsvertrag) zur Verfügung. A ist überwiegend im Außendienst tätig und im gesamten Veranlagungsjahr an weniger als 20 Arbeitstagen im Betrieb des Arbeitgebers.

Im Veranlagungsjahr hat sich A in den Monaten Januar bis April am Abend sowie am Wochenende im häuslichen Arbeitszimmer im Rahmen einer beruflichen Fortbildung auf die Prüfungen vorbereitet. In den Monaten Mai bis August war A zum Zwecke der Vorbereitung auf die Prüfungen von der Arbeit freigestellt und hat sich "in Vollzeit" im häuslichen Arbeitszimmer vorbereitet. Von September bis Dezember erfolgte, wiederum im häuslichen Arbeitszimmer, die Vorbereitung auf die mündliche Prüfung.

Kann A das häusliche Arbeitszimmer

a) für das gesamte Jahr,
b) für die Zeit der Freistellung von der Arbeit oder
c) gar nicht

in der Steuererklärung berücksichtigen?

Falls b): Kann A seine Kosten für die Einrichtung des Arbeitszimmers (Büromöbel) auch ansetzen, wenn diese zwar im Veranlagungsjahr, jedoch vor dem Zeitpunkt des Beginns der Freistellung angeschafft wurden?

Die sonstigen Voraussetzungen an die Beschaffenheit des Arbeitszimmers (z.B. eigener, abschließbarer Raum) sind gegeben.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
H.K.


Sehr geehrter Fragesteller,
 
gerne beantworte ich Ihre Anfrage aufgrund Ihrer Angaben im Rahmen einer Erstberatung auf yourXpert. Die Beantwortung erfolgt gemäß der von Ihnen gemachten Sachverhaltsangaben. Fehlende oder fehlerhafte Angaben können das rechtliche Ergebnis beeinflussen.

Grundsätzlich sind Kosten des Arbeitszimmers nur dann absetzbar, wenn für diese Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht.

Gemäß Rechtssprechung des BFH ist dies auch bei Poolarbeitsplätzen anwendbar (" Ein Poolarbeitsplatz, bei dem sich acht Großbetriebsprüfer drei Arbeitsplätze für die vor- und nachbereitenden Arbeiten der Prüfungen teilen, steht nicht als anderer Arbeitsplatz zur Verfügung, wenn er zur Erledigung der Innendienstarbeiten nicht in dem erforderlichen Umfang genutzt werden kann (→ BFH-Urteil vom 26. Februar 2014 – VI R 37/13 –, BStBl II S. 570", vgl. R 9.13 LStR.

Somit sollte in Ihrem Fall das Arbeitszimmer für das ganze Jahr ansetzbar sein, soweit die anderen Voraussetzungen gegeben sind (fast ausschließliche berufliche Nutzung, kein Durchgangszimmer).

Der Höchstbetrag von 1.250 € im Jahr gilt jedoch, da es sich nicht um den Mittelpunkt der gesamten beruflichen Betätigung handelt.

Die Arbeitsmittel (Büromöbel) können in jedem Fall angesetzt werden, bis 800 € Anschaffungskosten ohne Umsatzsteuer sofort, darüber hinaus im Wege der Abschreibung (bei Möbeln gemäß AfA-Tabelle 13 Jahre, häufig akzeptieren die Finanzämter jedoch auch 8 - 10 Jahre Abschreibungsdauer).

Gerne stehe ich Ihnen für eine Rückfrage zur Verfügung und im Übrigen würde ich mich, für den Fall, dass Sie mit meiner Beratung zufrieden waren, über eine positive Bewertung hier auf yourXpert sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas
Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!