E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)


zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"rechtliche Beratung und Vertretung im Arbeitsrecht, im Mietrecht sowie im Verkehrsrecht"
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 69.907 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Spind räumen

| Preis: 39 € | Arbeitsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Matthias Filz in unter 1 Stunde

Guten Morgen Herr Filz. Frage, mein Marktleiter (Rewe) räumt in meiner Krankheit meinen Spind aus. Sieht meine persönliche Unterlagen ein und tut dieses bei meinem Bezirksleiter kund. Ich wurde darüber über dritte in Kenntnis gesetzt. Ich bekam keine Aufforderung meinen Spind zu räumen. Ich kann es verstehen das der Spind geräumt werden muss, da die Krankheit länger weilte aufgrund einer Krebserkrankung. Darf er das aber auf diesem Wege. Mfg Michaela Bux


Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

selbstverständlich darf der Arbeitgeber nicht einfach Ihren Spind räumen. Wenn der Arbeitgeber den Spind anderweitig vergeben möchte, muss er Sie bitten, dass SIE oder eine von Ihnen beauftragte Person den Spind räumen. Keinesfalls darf er, ohne Sie zuvor vergeblich unter Fristsetzung zur Räumung aufgefordert zu haben, den Spind einfach selber öffnen bzw. räumen. Erst recht darf er nicht Einsicht in Ihre persönliche Dokumente nehmen und / oder Dritte darüber in Kenntnis setzen. Dies stellt eindeutig eine Verletzung Ihres allgemeinen Persönlichkeitsrechts, darüber hinaus eine Verletzung der Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetztes, dar. Etwas anderes kann - in besonderen Ausnahmefällen- dann gelten, wenn gegen den Arbeitnehmer der konkrete Verdacht einer Straftat besteht und die "heimliche" Öffnung des Spinds zwingend erforderlich ist, um die Straftat aufzudecken. Ansonsten ist der Spind aber für den Arbeitgeber tabu. Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und wünsche Ihnen einen schönen Tag.

Ihr

Matthias Filz
Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage zum Arbeitsrecht?

Schildern Sie Ihren Fall und erhalten Sie von unseren Anwälten kostenlos und unverbindlich Angebote zur Lösung Ihres Falles!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Weitere interessante Produkte finden Sie im Recht-Shop:

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Freundliche. Konkrete und überaus schnelle Antwort. Vielen Dank.

Antwort des Experten: Vielen Dank, ich freue mich sehr über Ihre positive Bewertung!