E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Facebook Login mit Google
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
erreichbar





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Freundlich, schnell und zuverlässig. Steuerliche Antworten für Arbeitnehmer, Rentner, Vermieter und Selbständige. Ich nehme mir Zeit, Ihre Lebenssituation und Ihr Anliegen genau anzuschauen, damit Sie die optimale steuerliche Lösung finden."
Beratungsschwerpunkte: Immobilienbesteuerung, Kapitalvermögen, Lohnabrechnung, Mehrwertsteuer, Steuererklärung, Steuerklassen, Umsatzsteuer, Vereinsbesteuerung / Gemeinnützigkeit, Vermietung / Verpachtung, Vorsteuer, Buchhaltung, Kostenrechnung
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.825 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Spekulationsfrist 10 Jahre

12.04.2018 | Preis: 44 € | Immobilienbesteuerung
Beantwortet von Steuerberater Bernd Thomas

Fragestellung

Aufgabe meiner freiberuflichen Tätigkeit zum 31.3.2008 mit Schlußbilanz und
Entnahme der Büroräume. Waren im Betriebsvermögen und wurden zum 1.4.2008 in das
Privatvermögen übertragen.
Kann ich nun ab April 2018 steuerfrei verkaufen?

Ich bitte um eine möglichst umgehende Antwort. Besten Dank
und freundliche Grüße
Christel Breunig

Antwort des Experten

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage aufgrund Ihrer Angaben im Rahmen einer Erstberatung auf yourXpert. Die Beantwortung erfolgt gemäß der von Ihnen gemachten Sachverhaltsangaben. Fehlende oder fehlerhafte Angaben können das rechtliche Ergebnis beeinflussen.

Die Veräußerung eines Grundstücks ist als privates Veräußerungsgeschäft steuerpflichtig, wenn der Zeitraum zwischen Anschaffung und Veräußerung nicht mehr als zehn Jahre beträgt. Als Anschaffung gilt auch die Überführung eines Wirtschaftsguts in das Privatvermögen des Steuerpflichtigen durch Betriebsaufgabe. Für die Beerchnung der Fristen kommt es jeweils auf das obligatorische Rechtsgeschäft (Vertragsabschluss) an, also nicht auf die Eintragung im Grundbuch.

Somit kann ein Verkauf aus dem Privatvermögen nach Ablauf von 10 Jahren steuerfrei erfolgen.

Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt der Übertragung. Eine Betriebsaufgabe zieht sich jedoch meist über einen längeren Zeitraum hin, so dass der Zeitpunkt der Überführung der Imobilie in das Privatvermögen im Nachhinein nur schwerlich exakt zu bestimmen ist. Es bedarf deshalb genauer Aufzeichnungen, um den Zeitpunkt der Entnahme genau festzuhalten.

Um hier steuerliche Risiken zu minimieren, sollte nach Möglichkeit ein zeitlicher Puffer vorgesehen werden. Gegebenenfalls sollte zur Bestimmung des Endes der Zehnjahresfrist eine Abstimmung mit dem Finanzamt herbeigeführt werden.

Gerne stehe ich Ihnen für eine Rückfrage zur Verfügung und im Übrigen würde ich mich, für den Fall, dass Sie mit meiner Beratung zufrieden waren, über eine positive Bewertung hier auf yourXpert sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas

Steuerberater

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

489 Experten stehen Ihnen zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare
Kunde - 12.04.2018 14:23:

Büroräume wurden ab 1.4.2008 in der Einkommensteuer-
Erklärung Anlage V erfaßt. Ist damit die Fristberechnung
klarer, also der 31.3.2008? Danke
Christel Breunig

Bernd Thomas - 12.04.2018 14:27:

Sehr geehrter Fragesteller,

dies ist ein Indiz, jedoch nicht bindend, das Finanzamt kann durchaus bei einer Prüfung der Veräußerungsfrist zu einem anderen Ergebnis kommen. Stimmen Sie das mit dem Finanzamt ab, idealerweise schriftlich!

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas
Steuerberater