E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?




zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Als Mandant stehen Sie mit Ihrem Rechtsproblem immer an erster Stelle. Auf dieser Grundlage berate ich Sie juristisch fundiert, interessengerecht, wirtschaftliche Gesichtspunkte nicht außer Acht lassend."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.671 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Sicherung meines Erbanspruchs

| Preis: 33 € | Erbrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Karlheinz Roth

Sehr geehrter Herr Roth,

meine Patentante, 83 Jahre alt, hatte im Spätsommer 2018 einen Unfall im Haushalt, brach sich den Oberschenkel. Ihre Schwester und deren Sohn haben sie zu sich geholt, wohin genau ist unklar (Berlin oder Frankfurt an der Oder). Sie blocken jeglichen Kontaktversuch. Es soll eine Generalvollmacht ausgestellt worden sein. Ob ihre Eigentumswohnung in Freiburg im Breisgau mittlerweile verkauft wurde entzieht sich meiner Kenntnis. Auch was anderes Vermögen betrifft habe ich keine Informationen über dessen Verbleib.

Lt. Aussage meiner Patentante vor langer Zeit hat sie mit ihrem bereits verstorbenen Mann mich als Alleinerben testamentarisch eingesetzt.

Inwieweit kann ich meine Erbansprüche sichern?

Ich befinde mich seit fast 12 Jahren im Ausland, lebe auf den Philippinen. Die o.g. Informationen bekam ich von meinem in Deutschland lebenden Bruder.

Mit freundlichen Grüßen
Dirk Feulner


Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte:

Sie selbst können "Ihre Erbansprüche" leider nicht sichern. Das liegt vor allem daran, dass jeder geschäftsfähige Erblasser über sein Vermögen frei verfügen kann. Dies betrifft dann auch Anordnungen in einer letztwilligen Verfügung (Testament).

Ein Erbanspruch kommt erst dann in Betracht, wenn der Erbfall eingetreten ist (Ableben Ihrer Patentante) und Sie aufgrund einer testamentarischen Verfügung zum Alleinerben geworden sind.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Fragen Sie gerne nach, wenn etwas unklar geblieben ist, damit Sie hier zufrieden aus der Beratung gehen.

Einer positiven Bewertung sehe ich entgehen.

Gerne höre ich von Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Karlheinz Roth

- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare
Kunde
14.01.2019 02:56 Uhr
vielen Dank für ihre Ausführung. Vielleicht habe ich meine Frage unklar ausgedrückt, von daher nichmals hier kurz nachgefragt:

ist ein notariell niedergelegtes Testament eines Ehepaares änderbar nach dem Tod eines Ehepartners?
Karlheinz Roth
14.01.2019 12:02 Uhr
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Dies ist grundsätzlich möglich, wenn Änderungsvorbehalt vereinbart worden ist und der überlebende Ehegatte die Möglichkeit haben soll, unter bestimmten Bedingungen wechselbezügliche Verfügungen durch eine neue testamentarische Verfügung zu widerrufen oder mit Rücksicht auf die weitere Entwicklung abzuändern.

Die Details hängen aber von den Details des Testaments sowie die Auslegung der Erklärungen ab.

Mit freundlichen Grüßen
RA K. Roth