E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
erreichbar





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Freundlich, schnell und zuverlässig. Steuerliche Antworten für Arbeitnehmer, Rentner, Vermieter und Selbständige. Ich nehme mir Zeit, Ihre Lebenssituation und Ihr Anliegen genau anzuschauen, damit Sie die optimale steuerliche Lösung finden."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 14.667 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Rentenberechnung

| Preis: 75 € | Steuererklärung
Beantwortet von Steuerberater Bernd Thomas in unter 2 Stunden
Wie wird der Altersentlastngsbetrag berechnet und seit wann

Sehr geehrter Fragesteller,

der Altersentlastungsbetrag ist im § 24a des Einkommensteuergesetzes geregelt. In seiner heutigen Form wurde er mit dem Alterseinkünftegesetz vom 9. Juli 2004 verkündet und trat zum 1. Januar 2005 in Kraft.

Für die Beechnung wird zunächst der Arbeitslohn mit der positiven Summe der anderen Einkünfte (z.B. Vermietung und Verpachtung, Selbständige Arbeit, Gewerbebetrieb) summiert, jedoch ohne Versorgungsbezüge und Renten, also ohne die typischen Alterseinkünfte. Wenn die sonstigen Einkünfte negativ sind, bleiben sie außer Betracht. Kapitalerträge (Zinsen, Dividenden etc.), die der Kapitalertragsteuer unterliegen, werden nicht mit einbezogen.

Der Altersentlatungsbetrag ist dann ein Prozentsatz dieser Summe, wobei es einen Höchstbetrag gibt. Prozentsatz und Höchstbetrag sind in einer Tabelle im § 24a EStG geregelt. Der Altersentlastungsbetrag wird jährlich verringert, 2018 beträgt er 19,2 % oder höchstens 912 €,  bis 2040 wird er auf 0 € abgeschmolzen.

Gewährt wird er jedem Steuerpflichtigen ab dem 65. Lebensjahr, erstmalig im nächsten Kalenderjahr. Bei Ehegatten wird der Entlastungsbetrag für jeden Ehegatten einzeln gewährt und berechnet.Zur Kenntnis noch einmal die Tabelle:

Jahr %-Satz Höchstbetrag €

2005

40,0

1 900

2006

38,4

1 824

2007

36,8

1 748

2008

35,2

1 672

2009

33,6

1 596

2010

32,0

1 520

2011

30,4

1 444

2012

28,8

1 368

2013

27,2

1 292

2014

25,6

1 216

2015

24,0

1 140

2016

22,4

1 064

2017

20,8

  988

2018

19,2

  912

2019

17,6

  836

2020

16,0

  760

2021

15,2

  722

2022

14,4

  684

2023

13,6

  646

2024

12,8

  608

2025

12,0

  570

2026

11,2

  532

2027

10,4

  494

2028

 9,6

  456

2029

 8,8

  418

2030

 8,0

  380

2031

 7,2

  342

2032

 6,4

  304

2033

 5,6

  266

2034

 4,8

  228

2035

 4,0

  190

2036

 3,2

  152

2037

 2,4

  114

2038

 1,6

  76

2039

 0,8

  38

2040

 0,0

   0

Gerne stehe ich Ihnen für eine Rückfrage zur Verfügung und im Übrigen würde ich mich, für den Fall, dass Sie mit meiner Beratung zufrieden waren, über eine positive Bewertung hier auf yourXpert sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas

Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Ihre Beratung hat mir sehr geholfen, vielen Dank
H. K., Bad Honnef

Antwort des Experten: Vielen Dank!

Ähnliche Fragen