E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)


zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Betreuung von Mandanten aller Rechtsformen, freundlich und kompetent mit allen Dienstleistungen der Steuerberatung beruhend auf hohen Qualitätsstandards und mit angemessenen Preis-Leistungsverhältnis."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.900 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Reisekosten für Selbstständige

| Preis: 51 € | Einkommensteuererklärung
Beantwortet von Steuerberater Udo Glinka

Guten Tag meine Damen und Herren,
ich habe im Jahre 2013 als selbstständiger Monteur ( Subunternehmer ) an 51 Arbeitstagen auf einer Baustelle in Bremen gearbeitet. In dieser Zeit, habe ich 14690 km zwischen meinem Wohnort und der Baustelle gefahren.
Was kann ich gegenüber dem FA geltend machen?
Für Ihre Bemühungen im Voraus vielen Dank .
mfg
Klaus Krämer
meine Adresse:
kraemerklaus53@ web.de
01704990773


Sehr geehrter Herr Krämer!

Sie können als selbständiger Unternehmer Reisekosten steuermindernd als Betriebsausgaben geltend machen.

Zu den Reisekosten gehören Fahrtkosten, Kosten für die Unterkunft und unter Umständen Mehraufwand für Verpflegung.

1. Fahrtkosten:
a) Die Nutzung eines Kraftfahrzeuges zu mehr als 50% für betriebliche Zwecke, hat die Folge, dass Sie das Fahrzeug dem Unternehmen zuordnen müssten. Sämtliche Aufwendungen für das Fahrzeug (Tanken, Reparatur, usw.) können Sie dann als Ausgaben abziehen. Das Fahrzeug selber wird über die Nutzungsdauer abgeschrieben.
Für Ihre Privatnutzung müssten Sie einen Eigenanteil (1% Regel, oder evtl. Fahrtenbuchmethode) versteuern.

------

b) Bei einer Nutzung unter 50% für betriebliche Zwecke können Sie pro gefahrenen Kilometer eine Pauschale von 0,30 EUR ansetzen. Damit sind dann alle Kfz.-Kosten abgegolten.

2. Unterkunft
Hier sind nur tatschächlich entstandene Aufwendungen für die Unterkunft abziehbar.

3. Verpflegungsmehraufwendungen
Bei mehrtägigen Abwesenheiten können Sie für Abwesenheiten von 8 bis 24 Std. jeweils 12,- EUR geltend machen. Für abwesende volle Tage (mehr als 24 Stunden) jeweils 24,- EUR.

-------

Ich gehe davon aus, dass die Baustelle nicht als Ihre regelmässige erste Tätigkeitsstätte zu werten ist. Wenn wären die Abzugsmöglichkeiten etwas eingschränkt.

Über die Reisekosten hinaus können Sie eventuell noch andere mit der Tätigkeit verbundene Aufwendungen absetzen wie Bürokosten, typische Arbeitskleidung etc.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meinen Ausführungen eine erste Einschätzung geben.

Da Sie in Ihrer Anfrage Ihre Kontaktdaten angegeben haben, empfehle ich Ihre Anfrage aus Datenschutzgründen nicht sichtbar zu machen.

Sollten Sie Rückfragen haben benutzen Sie bitte die Nachfrageoption.

MFG


War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!