Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Prüfung Werthaltigkeitsbescheinigung

| Preis: 250 € | Bilanz
Beantwortet von Steuerberater Bernd Thomas in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten um ein kostenloses und unverbindliches Angebot für die Prüfung der beiliegenden "Werthaltigkeitsbescheinigung" sowie der "Bescheinigung zur Werthaltigkeit am Einzelunternehmen".
Welche Punkte müssen hier beachtet werden? Was muss bei der "Bescheinigung zur Werthaltigkeit am Einzelunternehmen" abgeändert werden, damit kein Nachteil für uns entsteht?

Mit freundlichen Grüßen
IDEALDERM

Sie haben eine Frage an eine*n Steuerberater*in? Nutzen Sie unsere Steuerhotline:
0900-1010 999 * anrufen
Kennung eingeben: 17716
» Sie werden sofort mit einem*einer Steuerberater*in verbunden!

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage aufgrund Ihrer Angaben im Rahmen einer Erstberatung auf yourXpert. Die Beantwortung erfolgt gemäß der von Ihnen gemachten Sachverhaltsangaben. Fehlende oder fehlerhafte Angaben können das rechtliche Ergebnis beeinflussen.

Den Entwurf der Werthaltigkeitsbescheinigung habe ich geprüft.

Wird ein Einzelunternehmen als Sacheinlage in eine GmbH eingebracht, so ist für dessen Bewertung zunächst die Angabe der beiden letzten Jahresergebnisse erforderlich (§ 5 Abs.4 GmbHG),dabei ist der nach den allgemeinen Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung zu ermittelnden Überschuss i.S.d. § 275 Abs. 2 Nr. 20 bzw. Abs. 3 Nr. 19 HGB zugrunde zu legen.

Sämtliche für die Bewertung maßgeblichen Umstände sind in den Sachgründungsbericht aufzunehmen.

Zum Nachweis der Angemessenheit der Bewertung jedes einzubringenden Gegenstandes haben die Gesellschafter gem. § 8 I Nr. 5 GmbHG Unterlagen über den Wert jeder Sacheinlage einzureichen. Eine Werthaltigkeitsbescheinigung eines Wirtschaftsprüfers in Verbindung mit den letzten beiden Jahresabschlüssen ist hierbei regelmäßig als ausreichend anzusehen, wenn der Wert in einer geringen Größenordnung liegt (hier 500,00 Euro).

Dem Entwurf fehlen noch konkrete Angaben (Leerstellen im Entwurf) zur Prüfung des Ertragswerts. Diese sind in der endgültigen Ausfertigung nachzutragen.

In der endgültigen Fassung ist die Bescheinigung durch den Wirtschaftsprüfer unter Verwendung eines Rundstempels zu unterzeichnen. Die Kennzeichnung als Entwurf ist zu entfernen.

Unter diesen Voraussetzungen ist die Bescheinigung ausreichend, um in Verbindung mit den beizufügenden letzten beiden Jahresabschlüssen des Einzelunternehmens die Werthaltigkeit der Sacheinlage nachzuweisen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas

Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Bilanz?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen

Kommentare

Insgesamt 5 Kommentare
Kund*in
Sehr geehrter Herr Thomas,

wir bedanken uns für die Informationen, die Sie uns geschickt haben und die uns eigentlich schon bewusst und klar waren. Was uns fehlt ist Ihre Expertise bzgl. des Inhalts dieser Werthaltigkeitsbescheinigung. Wir haben den Eindruck, dass die komplette Verantwortlichkeit uns auferlegt wird. Ist es sachlich - so wie es geschrieben ist - in Ordnung oder sollen wir Paragraphen abändern lassen (das war unser Auftrag)?
Wir benötigen Ihre Rückmeldung noch heute.

Mit freundlichen Grüßen
IDEALDERM
07.06.2018 15:04 Uhr
Bernd Thomas
Sehr geehrter Fragesteller,

der Wirtschaftsprüfer nimmt in seiner Bescheinigung Bezug auf die Jahresabschlüsse. Deswegen ist es nicht notwendig, das Zahlenwerk noch einmal detailliert zu wiederholen.

Sie haben Ihrerseits die notwendige Sorgfalt bei der Bewertung der Sacheinlage walten lassen, indem Sie die Werthaltigkeit durch einen Wirtschaftsprüfer prüfen haben lassen.

Die Vollständigkeitserklärung ist üblich. Ohne eine solche Erklärung werden Sie kaum eine Bescheinigung erhalten können.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas
Steuerberater
07.06.2018 15:29 Uhr
Kund*in
Sehr geehrter Herr Thomas,

es gibt trotzdem noch unklare Punkte. Wir werden Ihnen diese morgen zukommen lassen.

Mit freundlichen Grüßen
IDEALDERM
07.06.2018 16:46 Uhr
Kund*in
Sehr geehrter Herr Thomas,

zurück kommend auf unsere Nachricht vom 07.06.2018 hier unsere konkreten Fragen. Wir bitten um kurze und deutliche Rückmeldung:

Vollständigkeitserklärung:
wir würden gern klarstellen, dass die Verantwortlichkeit nicht komplett bei uns liegt, sonder dass die Daten vom Steuerbüro an den Wirtschaftsprüfer übermittelt wurden. Deshalb möchten wir den 1. Absatz ergänzen:
"...vollständig und richtig sind und nach bestem Wissen und Gewissen durch die Petra Kunde Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaft mbH, Düsseldorf, erteilt wurde."
Ist das so in Ordnung?
-----------------------------------------------------------

Werthaltigkeitsbescheinigung:
Berichterstattung:
"Die Weitergabe unseres Berichts oder von Auszügen daraus bedarf unserer vorherigen Zustimmung.... dass die zwischen uns vereinbarten Haftungsregelungen auch für mögliche Ansprüche des Dritten uns gegenüber gelten soll."
- Der Bericht wird doch für uns erstellt und ist dann unser Eigentum.
Es kann nicht sein, dass wir bei Weitergabe erst eine Genehmigung einholen müssen. Wie muss dieser Passus umformuliert werden?
- wo steht der Hinweis auf diese Regelung im Bericht?

"Frankus ist berechtigt, den Namen IDEALDERM GmbH .... als Referenz zu verwenden. ....insoweit entbindet uns F. L. von der Verpflichtung zur Verschwiegenheit."
Welche Vor- und Nachteile haben wir bei dieser Formulierung?
Können wir das komplett rausnehmen?

-----------------------------------------------------------

Allgemeine Auftragsbedingungen:
9. Haftung
Können Sie uns diesen Passus in kurzen klaren Worten erläutern?

-----------------------------------------------------------

Entwurf Bescheinigung zur Werthaltigkeit:
Punkt III.
Können Sie uns diesen Passus in kurzen klaren Worten erläutern?

Punkt IV.
Erläutern Sie uns bitten den Begriff "Ertragswertverfahren".

Punkt V.
Können Sie uns diesen Passus in kurzen klaren Worten erläutern?


Wir bitten um Ihre Rückmeldung bis morgen nachmittag. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
IDEALDERM

11.06.2018 17:05 Uhr
Bernd Thomas
Sehr geehrter Fragesteller,

Vollständigkeitserklärung:
wir würden gern klarstellen, dass die Verantwortlichkeit nicht komplett bei uns liegt, sonder dass die Daten vom Steuerbüro an den Wirtschaftsprüfer übermittelt wurden. Deshalb möchten wir den 1. Absatz ergänzen:
"...vollständig und richtig sind und nach bestem Wissen und Gewissen durch die Petra Kunde Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaft mbH, Düsseldorf, erteilt wurde."
Ist das so in Ordnung?

Das ist üblich und nicht zu beanstanden.
-----------------------------------------------------------

Werthaltigkeitsbescheinigung:
Berichterstattung:
"Die Weitergabe unseres Berichts oder von Auszügen daraus bedarf unserer vorherigen Zustimmung.... dass die zwischen uns vereinbarten Haftungsregelungen auch für mögliche Ansprüche des Dritten uns gegenüber gelten soll."
- Der Bericht wird doch für uns erstellt und ist dann unser Eigentum.
Es kann nicht sein, dass wir bei Weitergabe erst eine Genehmigung einholen müssen. Wie muss dieser Passus umformuliert werden?
- wo steht der Hinweis auf diese Regelung im Bericht?

Diesen Passus würde ich streichen oder modifizieren lassen.

"Frankus ist berechtigt, den Namen IDEALDERM GmbH .... als Referenz zu verwenden. ....insoweit entbindet uns F. L. von der Verpflichtung zur Verschwiegenheit."
Welche Vor- und Nachteile haben wir bei dieser Formulierung?
Können wir das komplett rausnehmen?

Dem können Sie widersprechen, es gibt keinen sachlichen Grund dafür, dass Sie in die Referenzliste des Auftragnehmers aufgenommen werden müssen.

Allgemeine Auftragsbedingungen:
9. Haftung
Können Sie uns diesen Passus in kurzen klaren Worten erläutern?

Dies sind allgemeine Geschäftsbedingungen.Rechtsberatung darf ich nicht anbieten, für eine Kontrolle der allgemeienen Geschäftsbedingungen wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt.

Entwurf Bescheinigung zur Werthaltigkeit:
Punkt III.
Können Sie uns diesen Passus in kurzen klaren Worten erläutern?

Hier werden die betriebswirtschaftlichen Grundlagen genannt.

Punkt IV.
Erläutern Sie uns bitten den Begriff "Ertragswertverfahren".

Das Ertragswertverfahren ist ein Standardverfahren der Unternehmensbewertung, es ist auch im Bewertungsgesetz geregelt. Hier geht es um die Erträge, die ein Unternehmen erzielt.

Punkt V.
Können Sie uns diesen Passus in kurzen klaren Worten erläutern?

Das Substanzwertverfahren ist ebenfalls ein Standardverfahren der Unternehmensbewertung, hier werden die vorhandenen Vermögenswerte bewertet. Auch das Substanzwertverfahren ist im Bewertungsgesetz geregelt.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas
Steuerberater
12.06.2018 08:08 Uhr

yourXpert:
(Steuerberater)
Termin?
Frage ab 49 €
Tel. 2,39 € / Min
Chat 2,99 € / Min
Termin vereinbaren
1218 Bewertungen

"Freundlich, schnell und zuverlässig. Steuerliche Antworten für Arbeitnehmer, Rentner, Vermieter und Selbständige. Ich nehme mir Zeit, Ihre Lebenssituation und Ihr Anliegen genau anzuschauen, damit Sie die optimale steuerliche Lösung finden."
4208 Antworten
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche