E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Schnelle und zuverlässige Beratung in den ausgewählten Gebieten, basierend auf jahrelanger aktiver Berufserfahrung. Lebensnahe und allgemeinverständliche Ratschläge und keine akademischen Ausführungen."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.692 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Pachtvertrag Gartengrundstück

| Preis: 39 € | Pachtrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Reinhard Otto

Guten Abend!

bei uns steht die Pachtnahme eines Gartengrundstückes an. Dies NICHT in einer Kleingartenanlage.

Hierzu habe ich einige rechtliche Fragen:

1) Wenn ich nun das Pachtgrundstück verbessere und nach Abstimmung (neue Hütte, Insektenhotel, Zaun) habe ich die Sorge, dass dann die Verpächter das ehemalige verwilderte Grundstück „schnell“ wiederhaben möchten. Wann kann mich der Verpächter kündigen? Gibt es ähnlich Kündigungsschutz bei Mietverträgen dieses bei der Pacht? Was empfehlen Sie mir?

2) Auf was muss ich rechtlich noch dringend beachten? Welche Tipps können Sie mir noch geben?

3) Welche Haftungsfragen (über Haftpflichtversicherung gedeckt?) oder Kosten (Grundsteuer) kommen auf mich zu?

Beste Grüße
T.M.s


Guten Morgen,

ich möchte Ihre Anfrage auf der Grundlage der von Ihnen dazu mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Zu 1: Grundsätzlich kann die Kündigungsfrist eines Pachtvertrages zwischen den Vertragsparteien ausgehandelt werden. Ist das nicht geschehen, gilt gemäß § 594a BGB:

Ist die Pachtzeit nicht bestimmt, so kann jeder Vertragsteil das Pachtverhältnis spätestens am dritten Werktag eines Pachtjahrs für den Schluss des nächsten Pachtjahrs kündigen. Im Zweifel gilt das Kalenderjahr als Pachtjahr. Die Vereinbarung einer kürzeren Frist bedarf der Schriftform.

Einen Kündigungsschutz wie im Wohnungsmietrecht gibt es bei Pachtverträgen nicht.

Zu 2: Da die wichtigsten Fragen bereits gesetzlich geregelt sind, vgl. §§ 585 ff BGB, können allgemeine Ratschläge nicht gegeben werden; es wäre allenfalls an Hand des konkreten Pachtvertragsentwurfes zu prüfen, ob von der gesetzlichen Regelung abweichende Bestimmungen vorliegen und ob diese wirksam und zu Ihren Gunsten sind.

Zu 3: Die Ausweitung der Deckung Ihrer Haftpflichtversicherung besprechen Sie bitte mit Ihrer Versicherungsgesellschaft.

Grundsteuer hat der Verpächter zu tragen, vgl. § 586a BGB. Allerdings muss geprüft werden, ob er diese Kosten im Pachtvertrag auf Sie umlegt. 

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Otto

Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 3 Kommentare
Kunde
15.08.2019 10:40 Uhr
Danke für die schnelle Antwort. Sie können mir doch bestimmt Tipps geben, wie ich Einbringungen (Verbesserungen, usw.) "schützen" kann.
Kunde
15.08.2019 10:41 Uhr
Meine Hauptfrage ist leider nicht beantwortet.
Reinhard Otto
15.08.2019 10:42 Uhr
Was ist denn Ihre angeblich noch nicht beantwortete Hauptfrage?