E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Freundlich, schnell und zuverlässig. Steuerliche Antworten für Arbeitnehmer, Rentner, Vermieter und Selbständige. Ich nehme mir Zeit, Ihre Lebenssituation und Ihr Anliegen genau anzuschauen, damit Sie die optimale steuerliche Lösung finden."
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 73.711 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Online Geschäft eröffnen

| Preis: 39 € | Steuererklärung
Beantwortet von Steuerberater Bernd Thomas

Guten Tag Herr Thomas,
Ich möchte Sie etwas fragen.
Ich bin angestellt als Ingenieurin bei einer Firma. Ich arbeite Vollzeit.
Ich werde bei der Firma als Ingenieurin weiterarbeiten aber gleichzeitig möchte ich ein Online Geschäft eröffnen (Onlinehandel) um Schmuck zu verkaufen. Die Schmucke werden aus Silber oder Edelstein sein und ich möchte sie aus der Türkei oder aus China importieren und hier (kann auch worldwide) verkaufen. Jetzt meine frage kommt: Muss ich dafür Gewerbe anmelden oder kann ich als liebhaberei verkaufen? Am Anfang werde ich definitiv nicht so viel verkaufen (vielleicht nur 3-5 ringe pro Monat) aber soll ich trotzdem für Kleingewerbe oder Einzehlunternehme anmelden? oder kann ich ertsmal als Minijob (oder Nebenjob) bis 400 Euro ohne Gewerbe verkaufen? und am ende des Jahres im Steuerformular eintragen und so dem Finanzamt mitteilen, dass ich Einkünfte aus gewerblicher Taetigkeit hatte. Ich möchte gerne verstehen was ist der beste und richtige Weg.
Noch eine Frage: wenn ich Kleingewerbe eröffne, kann ich immer noch mit meinem gesetzlichen Krankenkasse weiter machen oder muss ich selber bezahlen oder privat haben?
Und wenn ich so ein Online Schmuck Handler eröffne, muss ich mein Arbeitgeber auch informieren?
Vielen dank für ihre Antwort.
Ich wünsche ihnen einen schoenen Tag.
Frau Demirhan


Sehr geehrte Frau Demirhan ,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage aufgrund Ihrer Angaben im Rahmen einer Erstberatung auf yourXpert. Die Beantwortung erfolgt gemäß der von Ihnen gemachten Sachverhaltsangaben. Fehlende oder fehlerhafte Angaben können das rechtliche Ergebnis beeinflussen.

Liebhaberei kommt bei Handel b´nur selten in Frage. Von Liebhaberei spricht man, wenn keine Gewinnerzieliungsabsicht damit verbúnden ist. Dies ist bei Online-Handel eher untypisch.

Falls Sie den Handel gewerblich betreiben, müssen Sie sich als Gewerbetreibende anmelden und zudem müssen Sie die Tätigkeit dem Finanzamt anzeigen (Fragebogen zur steuerlichen Erfassung). Die meisten Online-Handelsplätze verlangen ohnehin von Ihnen, dass Sie die ordnungsgemäße Anmeldung beim Finanzamt nachweisen, somit ist dies häufig ohnehin nötig.

Gegenüber dem Finanzamt ist in der Praxis ausreichend, wenn Sie in Ihrer Steuererklärung die Einkünfte deklarieren, sofern Sie die Steuererklärung fristgerecht  abgeben.

Beachten müssen Sie die Kleinunternehmerregelung bei der Umsatzsteuer, wenn Sie die Grenzen überschreiten (im Jahr der Gründung maximal 22.000 € voraussichtlicher Jahresumsatz, bei unterjähriger Gründung zeitanteilig umzurechnen) sind Ihre Umsätze umsatzsteuerpflichtig und Sie müssen Umsatzsteuer an das Finanzamt abführen.

Wenn Sie Arbeitnehmerin sind, können Sie weiter in der gestezlichen Krankenversicherung versichert bleiben. Solange die Tätigkeit zeitlich und vom Gewinn eine Nebentätigkeit bleibt, werden keine zusätzlichen Krankenkassenbeiträge erhoben.

Eine Nebentätigkeit ist in aller Regel dem Arbeitgeber anzuzeigen, ggf. ist sie sogar genehmigungspflichtig. Details hierzu entnehmen Sie Ihrem Arbeits- oder Tarifvertrag.

Gerne stehe ich Ihnen für eine Rückfrage zur Verfügung und im Übrigen würde ich mich, für den Fall, dass Sie mit meiner Beratung zufrieden waren, über eine positive Bewertung hier auf yourXpert sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas
Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

sehr professional