E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
Termin?



zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Ihr Ansprechpartner wenn es um steuerrechtliche Fragestellungen geht. Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme!"
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.692 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Kultursponsoring

| Preis: 52 € | Einkommensteuererklärung
Beantwortet von Steuerberater Patrick Peiker

Guten Tag,

Ich bin freiberuflich tätig und habe vor, als Kultursponsor tätig zu werden. Welche Belege/Nachweise benötigt von mir das Finanzamt (damit es als Betriebsausgabe absetzbar ist) und welcher Höhe gilt meine Geldleistung als "verhältnismäßig" (bei Umsatz im Jahr von ca. 50000)?

Mit freundlichen Grüßen
C.W.


Sehr geehrter Ratsuchender,

ich danke Ihnen für Ihre Anfrage, die ich Ihnen gerne auf Grundlage Ihrer Angaben beantworten kann.

Das Kultursponsoring ist grundsätzlich als Betriebsausgabe ansetzbar, wenn die Ausgaben hierfür durch den Betrieb veranlasst sind. Die Ausgaben dürfen von Ihnen also nicht aus privatem Interesse getätigt werden, sondern müssen einen gewissen betrieblichen Nutzen haben. Damit Ausgaben für Kultursponsoring als Betriebsausgaben berücksichtigungsfähig sind, müsste es sich bei dem Kultursponsoring um Werbeaufwendungen von Ihnen handelt. Dies wäre dann der Fall, wenn Sie für Ihre Zahlungen eine Gegenleistung etwa durch Erwähnung als Sponsor oder durch Hinweis auf Ihre Leistungen auf den jeweiligen Veranstaltungen erhalten. Ob dies der Fall ist, müsste man im Einzelfall näher betrachten.

Es kann sich bei dem Kultursponsoring aber auch um Spenden handeln. Diese würden dann vorliegen, wenn Sie mit Ihren Zahlungen die Kulturförderung bezwecken würden und hierfür keine Gegenleistung bekommen würden.

Sofern es sich bei den Ausgaben um Werbemaßnahmen handelt, wäre der Betriebsausgabenabzug uneingeschränkt möglich. Auf eine Verhältnismäßigkeit ist hier nicht zu achten. Natürlich würde das Finanzamt aber wohl genauer nachfragen, wenn Sie Ihre gesamten Einnahmen für das Kultursponsoring aufwenden würden. Hiervon gehe ich aber jetzt mal nicht aus. Sie müssten sich von der jeweils gesponserten Einrichtung eine Rechnung über die bezahlte Leistung ausstellen lassen, die dann Ihren Buchhaltungsunterlagen beizufügen ist.

Wenn es sich um Spenden handeln, sind diese für Sie als Freiberufler nicht als Betriebsausgaben absetzbar. Sie haben jedoch die Möglichkeit die Spenden in Ihrer Einkommensteuererklärung innerhalb gewisser Grenzen nach § 10 d EStG als Sonderausgaben abzusetzen. Hierzu benötigen Sie eine Spendenquittung des Spendenempfängers.

Ich hoffe Ihnen Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantwortete haben zu können. Sollten noch Fragen oder Unklarheiten bestehen, können Sie sich gerne über die Kommentarfunktion an mich wenden. Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Patrick Peiker | Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare
Kunde
13.03.2018 11:15 Uhr
Sehr geehrter Herr Peiker,

vielen Dank für Ihre Beratung. Eine Nachfrage hätte ich noch: Wenn meine Sponsoringleistung eine Geldleistung ist, reicht dann nicht auch ein Sponsoringvertrag, in dem Sponsorleistung und Empfängerleistung aufgelistet sind -oder muss trotzdem noch eine Rechnung erstellt werden?

Mit freundlichen Grüßen
C. W.
Patrick Peiker
13.03.2018 11:19 Uhr
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn es sich um eine Leistung handelt, die dauerhaft zu erbringen ist und über die ein Vertrag geschlossen wurde, reicht dieser natürlich auch aus. Es muss dann eben daraus hervorgehen wie hoch die zu leistenden Zahlungen sind und wofür diese gezahlt werden.

Wenn Sie und der Zahlungsempfänger umsatzsteuerpflichtig sein sollten, wäre zudem noch drauf zu achten, dass alle für die Umsatzsteuer erforderlichen Rechnungsangaben im Vertrag enthalten sind.


Mit freundlichen Grüßen


Patrick Peiker | Steuerberater