E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
erreichbar





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Freundlich, schnell und zuverlässig. Steuerliche Antworten für Arbeitnehmer, Rentner, Vermieter und Selbständige. Ich nehme mir Zeit, Ihre Lebenssituation und Ihr Anliegen genau anzuschauen, damit Sie die optimale steuerliche Lösung finden."
yourXpert wurde ausgezeichnet
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 15.315 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Künstlerische Nebentätigkeit

| Preis: 28 € | Einkommensteuererklärung
Beantwortet von Steuerberater Bernd Thomas in unter 2 Stunden

Hallo,

Ich habe eine Frage zum Thema Künstlerische Nebentätigkeit.
Ich zeichne Portraits von Hunden, Katzen etc. Digital, das heisst auf einem Zeichentablet, dass an meinen Computer angeschlossen ist (das heisst kein physisches Produkt). Meistens für mich selbst und aus Spaß an der Freude. Über meinen Kunst Instagram account melden sich hin und wieder Nutzer, die gern ein solches Bild von ihrem Haustier hätten. Bisher habe ich das 2 mal gemacht und für 25 Euro. Zwischen diesen beiden Aufträgen, lag nun ein halbes Jahr. Danach gefragt wird nun öfter, so dass ich voraussichtlich vielleicht 2 solche Bilder im Monat (ungefähr) zeichnen könnte. Nun ist meine Frage, muss ich dazu irgendwo mich anmelden bzw registrieren dass ich einen monatlichen neben verdienst von theoretisch ca 25-75 Euro habe? Ich möchte natürlich nichts falsch machen oder unterschlagen, deswegen war mir diese Frage sehr wichtig. LG


Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage aufgrund Ihrer Angaben im Rahmen einer Erstberatung auf yourXpert. Die Beantwortung erfolgt gemäß der von Ihnen gemachten Sachverhaltsangaben. Fehlende oder fehlerhafte Angaben können das rechtliche Ergebnis beeinflussen.

Die Aufnahme Ihrer Tätigkeit sollten Sie dem Finanzamt mitteilen, es handelt sich um eine künstlerische Nebentätigkeit.

Umsatzsteuerlich bleiben Sie, solange keine anderen umsatzsteuerpflihtigen Umsätze vorliegen, Kleinunternehmer, somit ist hier nichts weiter zu beachten.

Für die Einkommensteererklärung können Sie bei nebenberuflicher künstlerischer Tätigkeit ohne Einzelnachweis 25 % der Einnahmen (höchstens jedoch 614 €) als Betriebsausgaben abziehen (R 18.2 EStR). Damit sollte Ihr Gewinn unter 410 € im Jahr liegen, damit würde (solange keine anderen Nebeneinkünfte bestehen) die Härtefallregelung greifen und die Einkünfte blieben steuerfrei. Sie tragen den Gewinn dann im Rahmen Ihrer  Einkommensteuererklärung in die Anlage S ein.

Gerne stehe ich Ihnen für eine Rückfrage zur Verfügung und im Übrigen würde ich mich, für den Fall, dass Sie mit meiner Beratung zufrieden waren, über eine positive Bewertung hier auf yourXpert sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas
Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!