E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Kater hat Schluckbeschwerden

| Preis: 45 € | Tierarzt
Beantwortet von Tierärztin Dr. Ruth Rosenberg in unter 2 Stunden

Hallo,

mein 3 Jähriger Perserkater, hat seit einigen Wochen schluckbeschwerden. Anfangs hatte er einen leichten Infekt, mit leicht erhöhter Temperatur und geschwollene Lymphknoten. Durch Antibiotika trat schnell Besserung ein, aber die Schluckbeschwerden kamen zurück. Es wurde Lactulose verabreicht bei v.a. Obstipation. Der Kater hat Kot abgesetzt, alles wieder gut, die Schluckbeschwerden bleiben. Am Dienstag Endoskopie durchgeführt, es wäre nichts zu sehen gewesen. Labor durchgeführt, keine Auffälligkeiten. Laut Röntgenbild evtl. vergrößerte Schilddrüse und Veränderungen an Lunge und Herz. Der Tierarzt, war mehr auf das Herz fixiert und hat noch einen proBNT Wert angefordert (steht noch aus) bevor mit Cortison begonnen werden kann und ein Herzultraschall als nächsten Schritt. Kann ein Herzproblem mit den Beschwerden zusammen hängen und wozu eigentlich Cortison? Im Anhang befinden sich Labor und Röntgenbilder, können Sie darauf etwas erkennen? Was wäre der nächste Schritt? Der Kater hat sichtliche Probleme beim schlucken und auch einen Druckschmerz.


Sehr geehrter Ratsuchender,

Gerne versuche ich Ihre Frage zu beantworten. Mein Eindruck ist, dass es sich hierbei um einen raumfordernden Prozess im oberen Halsbereich handelt. Möglicherweise ist noch eine Schwellung von der Infektion zurück geblieben (z.B. die Mandeln oder der Rachen insgesamt) oder es ist das Mittelohr mitbetroffen. Das kann man leider nur genau im MRT sehen. Das Cortison soll hier wohl abschwellend wirken, allerdings würde ich das nur zusammen mit einem Antibiotikum als Infektionsschutz geben, damit er sich durch die immusuppressive Wirkung des Cortisons nicht wieder einen neuen Infekt einfängt.

Es kann aber auch sein, dass der Infekt noch nicht ganz abgeklungen ist, u.Umständen wäre auch ein Rachenabstrich mit einem Resistenztest sinnvoll.

Manchmal haben Wohnungskatzen auch einen Grashalm im Rachen hängen, den kann man aber nur in Narkose sehen, oft nicht im Rachen sondern wenn man den Gaumen hinten anhebt und in Richtung Nase guckt. Wenn man Pech hat, ist das sichtbare Teil abgerissen und der Rest stört ihn aber trotzdem noch beim Schlucken. Da müsste ich wieder auf ein MRT oder CT verweisen....

Ob er tatsächlich ein Herzproblem hat, stellt man am besten im Herzultraschall fest. Ich weiß nicht ob beim Abhören ein Herzgeräusch diagnostiziert wurde oder ob er Atemnot und Konditionsschwäche oder Hecheln zeigt. Das führt aber nicht unbedingt zu Schluckbeschwerden.

Ein eingespießter Fremdkörper, der im Gewebe steckt und daher in der Endoskopie nicht zu sehen war, ist auch möglich- den würde man aber im MRT sehen.

Eine Vergrößerte Schilddrüse kann ich auf dem Röntgenbild nicht erkennen die könnte man aber tasten. Der Laborwert hierzu war aber normal.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein wenig weiterhelfen- es ist immer schwierig, wenn man das Tier nicht selbst untersuchen kann.

Alles Gute für Sie und Ihren Kater!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ruth Rosenberg

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Tierarzt?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen

Kommentare

Insgesamt 10 Kommentare
Kunde
05.02.2021 21:31 Uhr
Danke für Ihre Antwort. Wenn ein Restinfekt vorhanden wäre, müssten dann nicht Entzündungswerte etwas erhöht sein? Einen Grashalm kann ich komplett ausschließen, er lebt nur in der Wohnung und hat kein Gras bekommen. Ich gehe auch von einer Raumforderung aus, auf dem Röntgen war aber nichts zu erkennen? Haben sie Veränderungen in Herz und Lunge auf den Bildern erkennen können? Er atmet wenn er spielt mit offenen Mund, ich dachte das hängt mit der kurzen Nase zusammen aber kann natürlich auch vom Herz kommen. Mein nächster Schritt, sollte wohl besser dann ein MRT sein um zu wissen was im Hals vor sich geht.
Dr. Ruth Rosenberg
06.02.2021 08:21 Uhr
Sehr geehrter Ratsuchender,
Dummerweise können Reste der Infektion als fester Schleim oder Narben an der Schleimhaut in Nase oder Nebenhöhlen zurückbleiben, ohne dass die Entzündungswerte das anzeigen. Wenn er natürlich auch eine kurze Nase hat, tut er sich schwer, das Sekret auszuscheiden. Haben Sie es schon mal mit einem Schleimlöser probiert?
Ich würde beim MRT den gesamten Rachen-Nasenraum mit einbeziehen. Viel Erfolg und alles Gute!
Kunde
06.02.2021 09:05 Uhr
probieren kann ich es mal aber aktuell wirkt er nicht so als würde er keine Luft bekommen, eher als wäre etwas im Hals. Haben sie Veränderungen in Herz und Lunge auf den Bildern gesehen? Ist eine Raumforderung auf den Bildern zu erkennen?
Dr. Ruth Rosenberg
06.02.2021 09:13 Uhr
Leider konnte ich auf den Bildern nicht viel erkennen. Möglicherweiste eine vorhofvergrößerung des Herzens, aber das kann täuschen, wenn er beim Röntgen gerade ausgeatmet hat. Ob das so war, weiß nur der Tierarzt, der die Aufnahme gemacht hat. ich denke, Ultraschall und MRT könnten ihnen weiterhelfen. Tut mir sehr leid, dass das nicht genauer geht, so aus der Ferne! Ich glaube aber, dass Sie schon auf dem Weg sind und ich finde es wunderbar, dass sie sich solche Mühe geben, dem Kätzchen zu helfen!! Ich halte Ihnen ganz fest die Daumen, dass man eine Ursache finden kann. Mit freundlichen Grüßen
Dr. Ruth Rosenberg
Kunde
06.02.2021 09:35 Uhr
Danke für ihre Antworten, sie haben mir schon sehr geholfen. Nur noch eine Frage, selbst wenn ein Herzproblem da wäre, was aber aktuell keine Probleme macht, kann ich ihm übers Wochenende 2x2,5mg prednisolon in Kombination mit 75mg Amoxicillin geben um evtl. Eine Besserung zu erreichen oder soll ich lieber noch warten?
Dr. Ruth Rosenberg
06.02.2021 12:12 Uhr
Also cortison und Amoxicillin haben nicht direkt etwas mit dem Herzen zu tun: sie bekämpfen eine Entzündung/Infekt, wo immer der auch sitzt, und das Cortison kann auch die Bronchien erweitern und die Atmung somit erleichtern. Wenn Ihnen diese Therapie vom Tierarzt verordnet worden ist, sollten sie das schon mind. 1 woche durchziehen, nicht nur 3 Tage.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Ruth Rosenberg
Kunde
06.02.2021 12:32 Uhr
Der Tierarzt wollte den ProBNT Wert abwarten bevor wir mit dem Cortison beginnen, die Frage ist nur, da er ja wirklich Beschwerden hat, ob ich ohne den Wert bereits beginnen kann? Das Cortison wäre ja auch bei einer Raumforderung hilfreich.
Dr. Ruth Rosenberg
06.02.2021 14:07 Uhr
ProBNT beim Tier ist mir leider nicht bekannt: auch nach Recherchen habe ich es nicht gefunden. Ich kenne nur Troponin1 als Marker für Herzmuskelschäden. Ob Sie auf eigene Faust mit der Therapie beginnen können, kann ich ihnen leider hier nicht sagen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Ruth Rosenberg
Kunde
06.02.2021 15:42 Uhr
Zu dem Wert gibt es sehr viele Informationen bei Google, trotzdem danke für Ihre Hilfe.
Dr. Ruth Rosenberg
06.02.2021 16:56 Uhr
Kann es sein, dass Sie von ProBNP gesprochen haben? Ein Parameter zur Früherkennung von Dilatativen Herzerkrankungen? -Das würde eher passen... Aber wie auch immer, ich denke, sie sind bei Ihrem Tierarzt in guten Händen, er tut alles um herauszufinden, was ihrer Katze fehlt. viel erfolg!

yourXpert:
(Tierärztin)
Termin?
Frage ab 35 €
Tel. 1,99 € / Min
Chat 4,20 € / Min
Termin vereinbaren
17 Bewertungen

"Über 30 Jahre praktische Erfahrung in der Behandlung von Hunden, Katzen, Heimtieren"
39 Antworten | 4 Fachartikel
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche