Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Hausgeldzahlungen in der Zwangsverwaltung

| Preis: 51 € | Steuerrecht
Beantwortet

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine Wohnung in unserer kleinen Wohnanlage wurde auf Betreiben der finanzierenden Bank unter die Zwangverwaltung gestellt. Hierzu habe ich die folgenden Fragen:

1. Wer ist zahlungspflichtig für die
a) rückständigen Hausgelder, welche bis zum Zeitpunkt der Zwangsverwaltung bestanden,
ausgehend davon, dass noch keine Jahresabrechnung erstellt wurde?
b) die planmäßigen, gemäß Wirtschaftsplan anfallenden Hausgelder, welche nach dem
Zeitpunkt der Zwangsverwaltung entstanden?
c) Beträge, welche sich aus der nach dem Beginn der Zwangsverwaltung für den Zeitraum vor
der Zwangsverwaltung erstellten Jahresabrechnung zu Lasten des Eigentümers der
zwangsverwalteten Immobilie ergeben, unter Berücksichtigung, dass in dem
Abrechnungsbetrag auch Zahlungsrückstände aus dem Abrechnungszeitraum enthalten
sind?
der Eigentümer, die Bank, welche die Zwangsverwaltung veranlasst hat, oder der
Zwangsverwalter?

2. Auf welche Forderungen sind Zahlungen des Eigentümers nach Beginn der Zwangsverwaltung
zu verrechnen, sofern er keine Vorgaben bezüglich der Verrechnung macht?


Mit freundlichen Grüßen

Antwort des Experten

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Antwort habe ich soeben per gesondertem Dokument hochgeladen.

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung. Falls Sie zufrieden waren, bitte ich um Bewertung meiner Beratung.

Mit besten Grüßen

Patrick Hermes

RA

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Steuerrecht?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen

Bewertung des Kunden

Wie prüfen wir die Echtheit von Kundenbewertungen?

Kundenbewertungen, die als verifiziert gekennzeichnet sind, wurden von Kund*innen getätigt, die mit ihrem registrierten Kundenkonto eine kostenpflichtige Beratung erworben haben. Nach Zahlung und Beratungsabschluss erhalten unsere Kund*innen einen Bewertungslink und haben darüber die Möglichkeit, eine entsprechende Bewertung abzugeben.

Bei unseren Bewertungen handelt es sich ausschließlich um verifizierte Bewertungen.

Der auf den Profilen unserer Expert*innen angezeigte Bewertungsdurchschnitt setzt sich ausschließlich aus verifizierten Bewertungen zusammen. Jeder Bewertung wird für die Berechnung des Bewertungsdurchschnitts dabei die gleiche Gewichtung zugemessen.

Wir veröffentlichen alle Kundenbewertungen, unabhängig von der Anzahl der vergebenen Sterne. Eine Löschung findet nur statt, wenn wir dazu rechtlich verpflichtet sind (z.B. beleidigender Inhalt).

Meine Fragen wurden von Herrn Hermes, unter Berücksichtigung des vereinbarten Honorars, schnell und umfassend zu meiner zufreidenheit beantwortet. verifiziert

Kommentare

Insgesamt 3 Kommentare
Kund*in
Sehr geehrter Herr Hermes,

habe ich Sie richtig verstanden, wenn ich davon ausgehe, dass die Frage wer zahlungspflichtig ist von der Fälligkeit der Hausgeldzahlung abhängt? D.h. beispielsweise:

05.12.2016
Hausgeld von Euro 500,00 ist gemäß Wirtschaftsplan 2016 zur Zahlung fällig - wurde aber nicht bezahlt

07.01.2017 Zwangsverwaltung wird angeordnet

05.03.2017
Hausgeld von Euro 500,00 ist gemäß Wirtschaftsplan 2016 zur Zahlung fällig

10.03.2017
Eigentümerversammlung genehmigt die Jahresabrechnung 2016, aus welchem sich ergibt, dass der Eigentümer Euro 833,33

21.01.2018 12:47 Uhr
Kund*in
Sehr geehrter Herr Hermes,

habe ich Sie richtig verstanden, wenn ich davon ausgehe, dass die Frage wer zahlungspflichtig ist von der Fälligkeit der Hausgeldzahlung abhängt? D.h. beispielsweise:

05.12.2016
Hausgeld von Euro 500,00 ist gemäß Wirtschaftsplan 2016 zur Zahlung fällig - wurde aber nicht bezahlt

07.01.2017 Zwangsverwaltung wird angeordnet

05.03.2017
Hausgeld von Euro 500,00 ist gemäß Wirtschaftsplan 2016 zur Zahlung fällig

10.03.2017
Eigentümerversammlung genehmigt die Jahresabrechnung 2016, aus welcher sich ergibt, dass der Eigentümer Euro 833,33 bezahlen muss.

a) die Zahlung von Euro 500,00 für die Rate per 05.03.2017 muss vom Zwangsverwalter geleistet werden

b) den Abrechnungsbetrag im Teilbetrag von Euro 500,00 muss der Eigentümer bezahlen und der Teilbetrag von Euro 333,33 muss vom Zwangsverwalter bezahlt werden

Ist das richtig?


Mit freundlichen Grüßen
21.01.2018 12:53 Uhr
Patrick Hermes
Ja dies sehen Sie richtig. Es kommt immer auf die Fälligkeit an. a) und b) sind richtig, insbesondere muss bei die Nachzahlung aufgeteilt werden. Ich bitte um Bewertung und hoffe Sie waren zufrieden.
Mit besten Grüßen
RA Hermes
21.01.2018 15:04 Uhr

ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche