E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
online

zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Mein Ziel ist Ihr Vertrauen durch professionelle Rechtsberatung zu fairen Preisen zu gewinnen. Egal ob Sie vor Ort in Neckartenzlingen oder sonstwo in Deutschland kompetenten Rechtsrat benötigen."
249 Antworten
Beratungsschwerpunkte: Kapitalanlagerecht, Arbeitsrecht, Bankrecht, Existenzgründung, Rechtsanwaltsgebühren, Gesellschaftsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Handelsrecht, Immobilienrecht, IT Recht, Kaufrecht, Maklerrecht, Markenrecht, Reiserecht, Schmerzensgeld, Sonstiges, Vereinsrecht, Versicherungsrecht, Wettbewerbsrecht, Wirtschaftsrecht, Zivilrecht, Vertragsrecht, Schadensersatz, EU-DSGVO, Telefonische Erstberatung - AGB
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 12.694 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Grundstücksverkauf

29.10.2017 | Preis: 66 € | Immobilienrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Johannes Kromer

Fragestellung

Ich habe zwei unmittelbar benachbarte Grundstücke zu verkaufen und habe für das eine ein Angebot von 100,- EUR/m2 und für das andere eines von 150.- EUR/m2. Könnte ich juristische Probleme bekommen, wenn ich beide Angebote annehme ? Verstösst so etwas z.B. gegen die guten Sitten ? Und könnte der 150.- EUR-Anbieter auch 100.- EUR verlangen, falls das Ganze rauskommt ? Oder bin ich völlig frei ?

Danke im Voraus für Ihren Rat !

Antwort des Experten

Sehr geehrter Ratsuchender,

um das Ergebnis vorwegzunehmen: grundsätzlich sind Sie sehr frei in der Preisgestaltung. Ich gehe bei meiner Antwort natürlich davon aus, dass Sie als Privatperson oder Unternehmer handeln und nicht etwa als Gemeinde gemeindeeigene Bauplätze verkaufen.

Die einzige Grenze, die Sie sodann einzuhalten haben ist hier § 138 BGB, dieser lautet wie folgt:

(1) Ein Rechtsgeschäft, das gegen die guten Sitten verstößt, ist nichtig.
(2) Nichtig ist insbesondere ein Rechtsgeschäft, durch das jemand unter Ausbeutung der Zwangslage, der Unerfahrenheit, des Mangels an Urteilsvermögen oder der erheblichen Willensschwäche eines anderen sich oder einem Dritten für eine Leistung Vermögensvorteile versprechen oder gewähren lässt, die in einem auffälligen Missverhältnis zu der Leistung stehen.


In Absatz 2 ist der Wucher umschrieben. Für diesen wäre zunächst Voraussetzung, dass ein Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung besteht. Das ist immer dann der Fall, wenn eine Partei mehr als den üblichen Marktwert bezahlt. Daher reicht dies noch nicht für einen Wucher aus. Der Wucher setzt nämlich ein auffälliges Missverhältnis vor. Gem. ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ist dies dann der Fall, wenn Wert von Leistung und Gegenleistung um etwa 100% oder mehr voneinander abweichen, vgl. z.B. BGH, Urteil vom 22. 12. 1999, Az. VIII ZR 111/99.
Mit anderen Worten: in Ihrem Fall müsste der Marktwert für das Grundstück bei höchstens 75 EUR/m² liegen, damit ein solches auffälliges Missverhältnis vorliegen würde.

Selbst dies alleine würde aber noch keinen Wucher darstellen. Erforderlich wäre überdies ein subjektives Element. Sie müssten die andere Partei gerade ausnutzen. Und zwar nicht nur ausnutzen, sondern deren Zwangslage, Unerfahrenheit, Willensschwäche oder sonstige Mängel. Auch das ist eher ein sehr seltener Sonderfall.

Im Ergebnis habe ich daher keine Bedenken gegen Ihre Preisgestaltung, wenn nicht auf Seite des Käufers noch besonders gravierende Umstände dazukommen (z.B. einzig verbleibendes Grundstück in der Nähe der stark pflegebedürftigen Eltern und des Arbeitsplatzes).


Mit freundlichen Grüßen

Johannes Kromer
Rechtsanwalt

Rechtsanwaltskanzlei Kromer
Tannenweg 17
72654 Neckartenzlingen
Tel. 07127 349 - 1208
Fax 07127 349 - 8731
info@rechtsanwalt-kromer.de



Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

488 Experten stehen Ihnen zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Sehr prompte und kompetente Antwort. Ich bin sehr zufrieden . Da ich die Info dringend brauchte, hat mir die Schnelligkeit von Herrn Kromer besonders geholfen.

Ähnliche Fragen