E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Facebook Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
online





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Freundlich, schnell und zuverlässig. Steuerliche Antworten für Arbeitnehmer, Rentner, Vermieter und Selbständige. Ich nehme mir Zeit, Ihre Lebenssituation und Ihr Anliegen genau anzuschauen, damit Sie die optimale steuerliche Lösung finden."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 14.290 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Freelance-Tätigkeit aus dem Ausland

22.01.2019 | Preis: 59 € | Doppelbesteuerung
Beantwortet von Steuerberater Bernd Thomas

Fragestellung

Ich möchte aus einem Nicht-EU-Land (Mexiko) als Freelancer Dienstleistungen für deutsche Unternehmen erbringen. Meinen Wohnsitz habe ich in Mexiko und muss meine Steuern daher dort zahlen. Was muss ich beachten, wenn ich nun Dienstleistungen in Deutschland abrechnen möchte?

Antwort des Experten

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage aufgrund Ihrer Angaben im Rahmen einer Erstberatung auf yourXpert. Die Beantwortung erfolgt gemäß der von Ihnen gemachten Sachverhaltsangaben. Fehlende oder fehlerhafte Angaben können das rechtliche Ergebnis beeinflussen.

Bitte entschuldigen Sie die späte Beantwortung.

Die Besteuerung ist im Doppelbesteuerungsabkommen geregelt. Falls sich um selbständige Arbeit handelt, ist die Tätigkeit im Ansässigkeitsstaat Mexiko zu besteuern, es sei denn, Sie unterhalten in Deutschland eine orstfeste betriebliche Einrichtung oder Sie halten sich mehr als 183 Tage im Jahr i Deutschland auf (Art. 14 DBA). Sollte es sich um eine gewerbliche Tätigkeit handeln, ist ebenfalls die Besteuerung am Uternehmenssitz vorzunehmen, solange keine Betriebsstätte in Deutschland besteht.

Aus umsatzsteuerlicher Sicht ist bei Leistungen gegenüber Unternehmern (insbesondere wenn der Leistungsempfänger mit einer Umsatzssteuer-Identifikationsnummer auftritt) grundsätzlich eine Besteuerung am Sitz des Leistungsempfängers durchzuführen (Business-to-Business). Hierbei entsteht eine Umkehr der Steuerschuldnerschaft, die Leistungen weren vom Leistsungsempfänger besteuert. Sie als leistender Unternehmer rechnen ohne Umsatzstseuer ab, jedoch mit dem Hinweis auf das Reverse-Charge-Verfahren. Bachten Sie, dass es im Umsatzsteuerrecht zahlreiche Ausnaheregelungen gibt, also fragen Sie bei Besonderheiten bitte nach.

Gerne stehe ich Ihnen für eine Rückfrage zur Verfügung und im Übrigen würde ich mich, für den Fall, dass Sie mit meiner Beratung zufrieden waren, über eine positive Bewertung hier auf yourXpert sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas
Steuerberater

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!