Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Fragliches Angebot einer Wohnung zur Anmietung

| Preis: 39 € | Mietrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin und Mediatorin Dr. Nicole Koch, LL.M.

Sehr geehrte Frau Dr. Koch,

ich habe aktuell, ohne größere Angaben über mich zu machen, über das Internet ein Angebot zur Anmietung einer Wohnung zum Spottpreis (scheinbar Genossenschaft?) bzw. ein Vermieter aus England, der über eine Firma vermietet aber ich soll zur Reservierung eine Kaution und eine Monatsmiete bezahlen, um dann danach über eine Makler die Wohnung zu besichtigen. Ich weiß ja, dass das unseriös klingt aber er hat mir sogar eine Kopie seines Ausweises geschickt und es könnte ja evtl. doch seriös sein?

Was meinen Sie dazu? Kann ich Ihnen die bisherigen wenigen Mails zusenden oder sagen Sie jetzt schon: Auf jeden Fall Hände davon weg! Das Angebot ist so toll, dass ich einfach daran glauben möchte.

Lieben Gruß
K. K.

Sie haben eine Frage im Bereich Mietrecht? Nutzen Sie unsere Anwaltshotline:
0900-1010 999 * anrufen
Kennung eingeben: 18537
» Sie werden sofort mit einem*einer Anwält*in verbunden!

Sehr geehrter Fragesteller,

ob in Ihrem konkreten Fall ein Betrugsversuch vorliegt, kann ich nicht mit Sicherheit sagen.

Jedenfalls liegt die Wahrscheinlich dafür leider bei fast 100 %. Diese Betrugsmasche kursiert seit Jahren in immer wieder abgewandelter Form durch Onlineportale wie Immobilienscout und andere. Dabei geht es regelmäßig um sehr ansprechende Wohnungen, die deutlich unter der ortsüblichen Miete in Ballungsgebieten angeboten werden. Da die Wohnungsnot dort groß ist, außerdem die Konkurrenz enorm, sind viele Wohnungssuchende dazu bereit hohe Beträge zu überweisen, ohne die - nicht existente - Wohnung überhaupt gesehen zu haben.

Das Geld ist dann weg und einen Maklertermin wird es nicht geben. Abgewandelt gibt es den Fall, dass man sich einen hinterlegten Schlüssel bei einem Nachbarn holen soll, die Wohnung allein besichtigt und dann nur eine Nachricht schicken soll, ob man die Wohnung nehmen möchte. Für Wohnungssuchende natürlich ein Traum, als einzige die perfekte Wohnung sehen zu dürfen.

Überweisen Sie kein Geld und melden Sie das Angebot bitte beim Betreiber des Portals. Dort werden die Angebote zwar ständig auf solche Betrügereien überprüft, aber viele Angebote rutschen durch die Kontrolle. Die Missbrauchquote ist einfach zu hoch.

Tut mir leid, aber diese Wohnung gibt es nicht - jedenfalls nicht dort, wo sie angeboten wird.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie schnell eine schöne Wohnung eines seriösen Anbieters finden!

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Nicole Koch, LL.M.

Rechtsanwältin

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Mietrecht?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen


ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche