Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Forderung ungerechtfertigte Mietzahlung

| Preis: 85 € | Mietrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Karlheinz Roth

Folgender Sachverhalt: ich habe einen Mietvertrag unterzeichnet zum 1.11.18. Der Vetrag wurde jedoch kurz nach Unterzeichnung von mir aus persönlichen Gründen gekündigt mit 3 monatiger Frist, da der Vermieter auf die Einhaltung des Mietvertrages bestanden hat. Die Wohnung wurde nie an mich übergeben, ebenso auch keine Schlüssel etc. es fand auch kein Einzug statt. Der Vermieter hatte versprochen, schnellstmöglich einen "Nachmieter" zu finden. Im November habe ich die Miete in Absprache mit dem Vermieter ohne Betriebskosten gezahlt. Der Vermieter informierte mich zwischenzeitlich, dass er einen Mieter ab 1.1.19 gefunden hat. Am 2.12. bin ich zur Wohnung gefahren und habe festgestellt, dass bereits ein neuer Name am Briefkasten und Klingel angegeben war ( habe Fotos gemacht). Die Miete für Dez habe ich bisher nicht gezahlt, da die Wohnung offensichtlich schon anderweitig genutzt wurde. Der Vermieter hat mir bestätigt, dass der neue Mieter bereits Zugang zur Wohnung hat, ebenso auch Schlüssel erhalten hat. Er würde dort bestellte Möbel empfangen und sich die Wohnung nach seinem Geschmack renovieren. Jedoch gibt er an keine Mietzahlung zu erhalten, da der Mietvertrag erst ab 1.1.19 beginnt. Ich möchte die Miete für Dez nicht zahlen, da ich die Mietsache nie genutzt habe und der Vermieter mich auch nicht darüber informiert hat, dass er die Wohnung bereits dem Folgemieter einfach zur Verfügung gestellt hat. Welche Chancen habe ich diesbezüglich?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte:

Es ist offenbar so, dass der Nachmieter bereits ab dem Monat Dezember in der Wohnung verweilt und diese nutzt, obwohl der Mietvertrag mit Ihrem Vermieter bis zum 31.12.2018, 24.00 Uhr, besteht.

In diesem Fall kann der Vermieter seine Ihnen gegenüber bestehende vertragliche Hauptleistungspflicht, namentlich die Überlassung der Wohnung an Sie als Mieter, nicht mehr erfüllen.

Dies hat zur Folge, dass Sie für den Monat Dezember auch keine Miete mehr zahlen müssen. Der Vermieter hat insoweit keinen Zahlungsanspruch Ihnen gegenüber.

Gerne höre ich von Ihnen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Fragen Sie gerne nach, wenn etwas unklar geblieben ist, damit Sie hier zufrieden aus der Beratung gehen.

Einer positiven Bewertung sehe ich entgehen. Gerne höre ich von Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Karlheinz Roth

- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Mietrecht?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen

Bewertung des Kunden

Wie prüfen wir die Echtheit von Kundenbewertungen?

Kundenbewertungen, die als verifiziert gekennzeichnet sind, wurden von Kund*innen getätigt, die mit ihrem registrierten Kundenkonto eine kostenpflichtige Beratung erworben haben. Nach Zahlung und Beratungsabschluss erhalten unsere Kund*innen einen Bewertungslink und haben darüber die Möglichkeit, eine entsprechende Bewertung abzugeben.

Bei unseren Bewertungen handelt es sich ausschließlich um verifizierte Bewertungen.

Der auf den Profilen unserer Expert*innen angezeigte Bewertungsdurchschnitt setzt sich ausschließlich aus verifizierten Bewertungen zusammen. Jeder Bewertung wird für die Berechnung des Bewertungsdurchschnitts dabei die gleiche Gewichtung zugemessen.

Wir veröffentlichen alle Kundenbewertungen, unabhängig von der Anzahl der vergebenen Sterne. Eine Löschung findet nur statt, wenn wir dazu rechtlich verpflichtet sind (z.B. beleidigender Inhalt).

Vielen Dank für die schnelle Antwort! verifiziert

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?
Frage ab 49 €
Tel. 1,95 € / Min
Chat 1,95 € / Min
Termin vereinbaren
828 Bewertungen

"Als Mandant stehen Sie mit Ihrem Rechtsproblem immer an erster Stelle. Auf dieser Grundlage berate ich Sie juristisch fundiert, interessengerecht, wirtschaftliche Gesichtspunkte nicht außer Acht lassend."
3508 Antworten
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche