Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Angebot einholen

Fahrten zwischen Wohnsitz und Betriebsstätte

| Preis: 49 € | Lohnabrechnung
Beantwortet von Steuerberater Prof. Achim Nettelmann

Guten Abend,

mein Wohnsitz ist ca. 170 km mit dem Firmenauto von meinen festen Arbeitsort entfernt.
Die Anreise erfolgt Montags zur Betriebsstätte und Freitags in umgekehrter Reihenfolge wieder zurück nach Hause.
Jetzt wurde mir von der Geschäftsleitung gesagt das das nicht mehr erwünscht ist, weil das ein geldwerter vorteil wäre (Steuerhinterziehung usw.).
Das genutzte Fahrzeug gehört zum Pool (Fahrzeugpool) der Firma ohne Privatnutzung.
Also im Grunde nutze ich das Fahrzeug zu 100 Prozent auf Firmenkosten!!!

Wie kann das Steuerlich geregelt werden für beide Seiten?

BG

L.

Sehr geehrter Fragesteller,

da Sie den Firmenwagen nur für sog. Familienheimfahrten am Wochenende nutzen, gehe ich davon aus, dass Sie am Ort der Tätigkeitsstätte einen zweiten Wohnsitz unterhalten, den Sie während der Woche nutzen und diese Kosten im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung steuerlich geltend machen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

In diesem Fall stellen die Kosten für die wöchentlichen Familienheimfahrten mit dem Firmenwagen keinen geldwerten Vorteil dar, den der Arbeo9tgeber als geldwerten Vorteil im Rahmen der Gehaltsabrechnung zu versteuern hätte (§ 8 Abs. 2 Satz 5 EStG).

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Lohnabrechnung?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen


ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche