E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Beratung zu den jährlichen Steuererklärungen sowie Beantwortung von Fragen zur Gewinnermittlung und zur Einnahmen-Überschussrechnung. Hilfe bei Prüfung von Steuerbescheiden. Beratung auch zu Fragen zu Doppelbesteuerungsabkommen und Steuergestattung."
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 73.988 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Fahrten zwischen Wohnsitz und Betriebsstätte

| Preis: 49 € | Lohnabrechnung
Beantwortet von Steuerberater Prof. Achim Nettelmann

Guten Abend,

mein Wohnsitz ist ca. 170 km mit dem Firmenauto von meinen festen Arbeitsort entfernt.
Die Anreise erfolgt Montags zur Betriebsstätte und Freitags in umgekehrter Reihenfolge wieder zurück nach Hause.
Jetzt wurde mir von der Geschäftsleitung gesagt das das nicht mehr erwünscht ist, weil das ein geldwerter vorteil wäre (Steuerhinterziehung usw.).
Das genutzte Fahrzeug gehört zum Pool (Fahrzeugpool) der Firma ohne Privatnutzung.
Also im Grunde nutze ich das Fahrzeug zu 100 Prozent auf Firmenkosten!!!

Wie kann das Steuerlich geregelt werden für beide Seiten?

BG

L.


Sehr geehrter Fragesteller,

da Sie den Firmenwagen nur für sog. Familienheimfahrten am Wochenende nutzen, gehe ich davon aus, dass Sie am Ort der Tätigkeitsstätte einen zweiten Wohnsitz unterhalten, den Sie während der Woche nutzen und diese Kosten im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung steuerlich geltend machen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

In diesem Fall stellen die Kosten für die wöchentlichen Familienheimfahrten mit dem Firmenwagen keinen geldwerten Vorteil dar, den der Arbeo9tgeber als geldwerten Vorteil im Rahmen der Gehaltsabrechnung zu versteuern hätte (§ 8 Abs. 2 Satz 5 EStG).

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!