E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Steuerliche Beratung von Privatpersonen und Unternehmen nach deutschem Steuerrecht."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.692 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

ESt-Erklärung - Anlage FW - Vermietung und Verpachtung

| Preis: 49 € | Vermietung / Verpachtung
Beantwortet von Steuerberater Steffen Becker

Sehr geehrter Herr Becker, meine Frage ist wie berechne ich bei Vermietung u. Verpachtung die AfA, wenn ich ab dem Jahr 2010 bei meiner ESt-Erklärung auf der Anlage FW immer 9% eingetragen habe. Im Jahr 2018 wurde die Wohnung nur noch die 1. Hälfte des Jahres von uns bewohnt. Ab 15. Juli ist jetzt Vermietung und Verpachtung. Von welchen Betrag gehe ich jetzt für die Berechnung der 2% AfA aus. Kaufpreis war damals 246.314. Wird dieser Betrag jetzt um die 9% verringert und ist das dies der neue Wert für die 2% Afa.
Würde mich freuen bis morgen von Ihnen zu hören. Da ich meine Einkommensteuererklärung
am Donnerstag per Elster abgeben muss.
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Frau Brigitte Hirsch


Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich beantworte diese im Rahmen einer Erstberatung aufgrund Ihrer gemachten Angaben. Fehlende oder fehlerhafte Angaben können das rechtliche Ergebnis beeinflussen.

§ 10f EStG begünstigt Baumaßnahmen und Erhaltungsaufwand für zu eigenen Wohnzwecken genutzte Baudenkmale.

Die Nutzung zu eigenen Wohnzwecken muss grundsätzlich während des gesamten Kalenderjahres erfüllt sein, um den vollen Abzugsbetrag zu bekommen. Nach dem Wortlaut des § 10f Abs. 1 S. 2 und Abs. 2 S. 2 EStG ("… soweit … in dem jeweiligen Kj. …") genügt es für die Inanspruchnahme der vollen (Jahres-)Begünstigung nicht, wenn die Eigennutzung nur während eines Teils des Kj. vorgelegen hat. Da Letzteres hier der Fall ist, kommt es zu einer zeitanteiligen Kürzung des Abzugsbetrags.

Nutzen Sie das zunächst selbst bewohnte Objekt nun zur Einkunftserzielung, ist der verbleibende – noch nicht als Sonderausgaben abgezogene – Restwert mit den übrigen Anschaffungs-/Herstellungskosten des Gebäudes abzuschreiben. Die weitere AfA bemisst sich nach dem sich hiernach ergebenden Betrag und dem für das Gebäude maßgebenden AfA-Satz (liegen die Voraussetzungen des § 7i EStG vor, können Sie statt der gewöhnlichen Abschreibung nach § 7 Abs. 4 und 5 EStG im Jahr der Herstellung und in den folgenden 7 Jahren jeweils bis zu 9 v.H. und in den folgenden vier Jahren jeweils bis zu 7 v.H. der Herstellungskosten absetzen). Das AfA-Volumen ist allerdings um die fiktive AfA aus der Zeit der vorhergehenden Selbstnutzung zu kürzen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn nicht, wird eine eingehende Betrachtung Ihrer Unterlagen notwendig, um nähere Angaben machen zu können.

Mit freundlichem Gruß

Steffen Becker

Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Sehr schelle Antwort bekommen. War voll zufrieden.
Danke