E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwältin)


zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Unsere bundesweit agierende Kanzlei stellt die außergerichtliche Einigung in den Vordergrund. Von A wie Abmahnung bis Z wie Zwangsvollstreckung suchen wir die für Sie sinnvollste und kostengünstigste Lösung – Testen Sie uns. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.449 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Erneute Probezeit möglich?

| Preis: 76 € | Arbeitsrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle in unter 1 Stunde

Hallo ich habe da mal eine Frage:

Ich war von April 2017 bis 2018 bei einer Zeitarbeit beschäftigt. Ich wurde dann per Aufhebungsvertrag entlassen. Da ich nun bei dem anderen Probezeit gekündigt wurde möchte mich die gleiche Zeitarbeit wieder einstellen. Ich bin zu 50% Schwerbehindert. Darf der neue Arbeitsvertrag wieder eine Probezeit enthalten? Und wann greift dann der Sonderkündigsschutz für schwerbehinderte?


Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

eine Probezeit stellt eine Befristung dar, die nicht zweimal beim gleichen Arbeitgeber ohne Sachgrund zulässig ist.

Das bedeutet, die Abrede zur Probearbeitszeit ist hinfällig, ebenso die daraus resultierenden verkürzte Kündigungszeit. Der Rest des Arbeitsvertrages könnte aber wirksam sein, müsste gesondert geprüft werden.

Ab einem GdB von m ehr als 30% gelten Sie beim Kündigungsschutz als schwerbehindert, wobei dieser Schutz dann gilt, wenn Sie dem Arbeitgeber die Schwerbehinderung zur Kenntnis geben (was auch noch bis zu drei Wochen nach Erhalt der Kündigungserklärung möglich ist).

In der Probezeit gilt ansich diesre Schutz nicht. Da aber die Probezeit nicht gilt, besteht der Schutz für Sie schon jetzt.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Gute, fundierte Antwort.