E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
erreichbar





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Freundlich, schnell und zuverlässig. Steuerliche Antworten für Arbeitnehmer, Rentner, Vermieter und Selbständige. Ich nehme mir Zeit, Ihre Lebenssituation und Ihr Anliegen genau anzuschauen, damit Sie die optimale steuerliche Lösung finden."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 15.925 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Erhaltungsaufwendungen bei Vermietung

| Preis: 49 € | Einkommensteuererklärung
Beantwortet von Steuerberater Bernd Thomas in unter 1 Stunde

Meine Mutter besitzt eine Immobilie mit Ladengeschäft. Für dieses Gebäude gibt es keine Mieteinnahmen aus Wohnräumen. Einen Teil des Gebäudes bewohnt sie selbst, der Ladenteil ist verpachtet. Von den Aufwendungen, die das Gebäude betreffen, erkennt das Finanzamt für den Ladenteil Aufwendungen anteilig von 53,8 % an.

Im letzten Jahr wurde die Heizungsanlage erneuert und in diesem Zusammenhang ein Erdtank entfernt. Die Gesamtkosten über 19.947 € wurden in Anlage V, Zeile 41 eingetragen und auf 3 Jahre verteilt.

Das Finanzamt moniert nun, das eine Verteilung von Erhaltungsaufwendungen beantragt wurde, aber keine Mieteinnahmen aus Wohnräumen erklärt wurden. Eine Verteilung sei nur möglich, wenn das Gebäude überwiegend Wohnzwecken dient.

Frage: Wie sollen die Kosten angegeben werden?

Ist die Angabe in Anlage V, Zeile 41 richtig und die Aufwendungen sind für 1 Jahr anzugeben und nicht auf mehrere Jahre zu Verteilen? Oder müssen diese an anderer Stelle angegeben werden, damit sie steuerlich anerkannt werden?
Hierzu bitte ich um Ihre Auskunft.

Besten Dank für Ihre Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen


Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage aufgrund Ihrer Angaben im Rahmen einer Erstberatung auf yourXpert. Die Beantwortung erfolgt gemäß der von Ihnen gemachten Sachverhaltsangaben. Fehlende oder fehlerhafte Angaben können das rechtliche Ergebnis beeinflussen.

Ein Gebäude dient dann überwiegend Wohnzwecken, wenn die Grundfläche der Wohnzwecken dienenden Räume des Gebäudes mehr als die Hälfte der gesamten Nutzfläche beträgt. Die Aufteilung von 53,8% auf den Ladenanteil weist darauf hin, dass die Ladenfläche auch bei 53,8% liegt. Sollte eine andere Flächenaufteilung bestehen, müssten Sie das gegenüber dem Finanzamt darstellen.

Unter der Voraussetzung, dass der Ladenanteil höher als 50% ist, gehören die Aufwendungen in die Anlage V 2017, Zeile 40.

Aus dem nicht als Werbungskosten abzuziehenden Teil kann der Lohn- und Maschinenstundenanteil als Handwerkerleistung geltend gemacht werden, im Hauptbogen, Zeile73, wenn eine Rechnung vorliegt, die Zahlung auf das Konto des Leistenden erfolgte und die Maßnahme nicht gefördert wurde. Damit können 20% der Lohnkosten als Steuerermäßigung beantragt werden.

Gerne stehe ich Ihnen für eine Rückfrage zur Verfügung und im Übrigen würde ich mich, für den Fall, dass Sie mit meiner Beratung zufrieden waren, über eine positive Bewertung hier auf yourXpert sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas

Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare
Kunde
11.07.2018 07:13 Uhr
Sehr geehrter Herr Thomas,

das bedeutet, die Kosten werden nicht auf mehrere Jahre aufgeteilt, sondern einmalig angegeben?

Mit freundlichen Grüßen
Bernd Thomas
11.07.2018 07:47 Uhr
Sehr geehrter Fragesteller,

unter der Voraussetzung, dass der Ladenanteil höher als 50% ist, gehören die Aufwendungen in die Anlage V 2017, Zeile 40.

Eine Aufteilung aug zwei bis fünf Jahre ist dann nicht möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas

Steuerberater