E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage

Btm Verfahren

| Preis: 62 € | Strafrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin, Schlichterin Brigitte Draudt in unter 1 Stunde

Hallo,

gegen meinen Sohn 17 Jahre alt wurde über einen WhatsApp Chat bei dem er 15 Jahre war ein Verfahren wegen Btm eröffnet. Das war am 01.12.2020. Wir haben darauf hin einen Anwalt damit beauftragt die Akten einzusehen. Unser Anwalt hat bis heute keine Akte zugesendet bekommen. Unser Anwalt hat empfohlen das unser Sohn schon im Vorfeld Urintests machen lassen soll was aber wenig Sinn macht da er nach wie vor Cannabis konsumiert. Unser Sohn hat schwere Depressionen. Daher versuchen wir aktuell medizinisches Cannabis zubekommen. Können Sie mir mitteilen was im schlimmsten Fall passiert wenn es zum Gerichtstermin kommt und er auch nach wiederholtem mal nicht nachweisen kann das er kein Cannabis konsumiert. Vielen Dank.

Holen Sie sich Outlook für Android


Sehr geehrte Fragestellerin, 

ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:

Es ist hier nach so langer Zeit eher unwahrscheinlich, dass noch Anklage erhoben wird. Es wäre Jugendstrafrecht anwendbar. Gerade im Jugendstrafrecht gilt der Grundsatz, dass zeitnah eine Verfolgung erfolgen sollte, weil nur dann sinnvoll auf die Entwicklung des Jugendlichen eingewirkt werden kann. Diesen Ansatz verfolgt das Jugendstrafrecht im Gegensatz zum Erwachsenenstrafrecht, welches den Sühnecharakter mehr in den Vordergrund stellt. 

Im Jugendstrafrecht ist bei keinen Vorstrafen üblicherweise mit Auflagen und Weisungen zu rechnen. Das sind meist Arbeitsstunden, die abzuleisten sind und Gespräche mit der Jugendgerichtshilfe. 

Wenn Sie nachweisen können, dass das Cannabis medizinisch indiziert ist, stehen die Chancen für eine Straffreiheit besser. Ansonsten kommt es auch auf die Menge und die Häufigkeit an. Wenn es nur zum Eigenverbrauch war, so kann das auch zur Straffreiheit führen. 

Ich hoffe, Ihnen weiter geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen. Nutzen Sie gerne die kostenlose Nachfragefunktion.

Draudt

Rechtsanwältin 

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 4 Kommentare
Kunde
17.02.2021 15:58 Uhr
Es geht hier definitiv um Eigenkonsum. Meine Finale Frage ist die, was passiert wenn mein Sohn vor Gericht die Auflage bekommt zum Beispiel alle 3 Monate eine Test vorzulegen der nachweisen soll das er Clean ist und dies aber nicht kann weil er weiter konsumiert. Was passiert ihm dann?
Brigitte Draudt
17.02.2021 16:23 Uhr
Sehr geehrte Fragestellerin,

das muss von vorne herein mit einem Attest verhindert werden. Wenn das nicht geht, können immer weitere Verfahren auf ihn zukommen.

Mit freundlichen Grüßen Draudt Rechtsanwältin
Kunde
17.02.2021 16:26 Uhr
Ich dachte der Konsum ist nicht strafbar? Wie wird hier der Nachweis erstellt?
Brigitte Draudt
17.02.2021 16:53 Uhr
Das kommt auf die Menge und Häufigkeit an.

Mit einem ärztlichen Attest

yourXpert:
(Rechtsanwältin, Schlichterin)
erreichbar
Frage ab 32 €
Tel. 2,19 € / Min
Chat 1,99 € / Min
Termin vereinbaren
186 Bewertungen

zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Familienrecht ist nicht nur eine rechtliche Beratung, sondern es steckt eine Geschichte dahinter. Ich höre Ihnen zu und führe Sie in schwierigen Situationen zu Ergebnissen. Ich berate Sie auch gerne in den anderen genannten Rechtsgebieten. "
758 Antworten
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 86.523 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier