E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwältin)


zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Unsere bundesweit agierende Kanzlei stellt die außergerichtliche Einigung in den Vordergrund. Von A wie Abmahnung bis Z wie Zwangsvollstreckung suchen wir die für Sie sinnvollste und kostengünstigste Lösung – Testen Sie uns. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.413 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Betriebs - und Nebenkostenabrechnung

| Preis: 69 € | Mietrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herren,
seit wir einen neuen Vermieter bekommen haben weist unsere Betriebs - und Nebenkostenabrechnung jedes Jahr Nachzahlungen in Höhe einer vollen Monatsmiete auf, obwohl wir zuvor immer am Jahresende ein Guthaben hatten.
Mit freundlichen Grüßen


Sehr geehrte Ratsuchende,
sehr geehrter Ratsuchender,


bitte laden Sie die Nebenkostenabrechnungen der letzten zwei Jahre und eine Abrechnung des "alten Vermieters" noch als Datei hoch.

Ich kann dann die Prüfung vornehmen und würde meine Antwort natürlich ergänzen.

Das es zu so einer Steigerung der Nebenkosten gekommen ist, ist ungewöhnlich, muss aber eben anhand der Abrechnungen geprüft werden.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle, Oldenburg

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare
Kunde
24.08.2016 20:29 Uhr
Falls Sie noch Unterlagen benötigen, werde ich sie schnellstmöglichst schicken.
Mit freundlichen Grüßen
Ute Chmenitz
Sylvia True-Bohle
25.08.2016 09:18 Uhr
Sehr geehrte Ratsuchende,


derzeit sind weitere Unterlagen nicht erforderlich.

Nach Überprüfung ist Folgendes festzuhalten:


Bei einigen Positionen der Abrechnung 2015 stimmt der Verteilerschlüssel nicht und es gibt eine nicht erklärbare Abweichung zu den Vorjahren:


Ungezieferbekämpfung

Wurde ehemals der Schlüssel 5839,4500 gewählt, wird nun 720,2300 gewählt. Das ist nicht nachvollziehbar.
Bei Verwendung des alten Verteilerschlüssels wäre Ihr Anteil

1,73 €, nicht 13,96 €


Winterdienst

Wurde ehemals der Schlüssel 8950,3200 gewählt, wird nun 2880,9200 gewählt. Das ist nicht nachvollziehbar.
Bei Verwendung des alten Verteilerschlüssels wäre Ihr Anteil

4,12 €, nicht 12,42 €


Gemeinschaftsantenne

Der Verteilerschlüssel 12,0000 ist so nicht nachvollziebar


Es sind also verhältnismäßig geringe Abweichungen, die Sie mit dem Vermieter klären sollten. Die Einschaltung eines Anwaltes ist zwar möglich, aber die Kosten dafür werden mögliche Einsparungen weit übertreffen.


Der wesentliche Punkt sind daher die Verbrauchswerte bei Strom/Wasser/Gas.

Die angefügten Berechungen sind korrekt, wenn die Ablesewerte denn so stimmen, was ich so nicht prüfen kann.

Hier sollten Sie die Werte in den Rechnungen und den Ableseprotokollen vergleichen. Stimmen die überein, ist die Abrechnung leider richtig.



Bei den Kosten der Wohnung sollte man noch prüfen, ob Hausmeister und Winterdienst tatsächlich von verschiedenen Personen durchgeführt werden, oder der Hausmeister diese Arbeiten alle zusammen macht.

Auch muss geprüft werden, ob nicht auch Reparaturen durchgeführt worden sind, denn solche Reparaturen muss ein Mieter niemals zahlen.


Daher ist es in der Regel so, dass man Einsicht in die Originalunterlagen und alle Belege nimmt, um das zu prüfen. Alternativ kann man auch komplette Kopien anfordern, muss dann aber die Kopierkosten tragen.

Das sollten Sie auch machen, damit dann anhand der Belege die Gesamtsumme und die Frage der Umlagefähigkeit geprüft werdne kann. Das Recht dazu haben Sie auch.



Ansonsten ist bei der Abrechnung keine weitere Auffälligkeit erkennbar, wobei ich eben unterstelle, dass die Ablesewerte korrekt sind. Dieses müsste anhand der Ableseprotokolle kontrolliert werden.




Für Rückfragen stehe ich zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle, Oldenburg