E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Beratung zu den jährlichen Steuererklärungen sowie Beantwortung von Fragen zur Gewinnermittlung und zur Einnahmen-Überschussrechnung. Hilfe bei Prüfung von Steuerbescheiden. Beratung auch zu Fragen zu Doppelbesteuerungsabkommen und Steuergestattung."
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 74.005 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Besteuerung Vermietung Ferienhaus in Norwegen

| Preis: 38 € | Doppelbesteuerung
Beantwortet von Steuerberater Prof. Achim Nettelmann

Guten Tag,

wo sind Einnahmen aus der Vermietung eines Ferienhauses in Norwegen zu versteuern:
- in Norwegen oder in Deutschland oder in beiden Ländern?
- Wenn diese Einnahmen auch in Deutschland zu versteuern sind, kann ich auch Verluste geltend machen (z.B. infolge von Abschreibungen, Anlaufverluste)?
- In welchem Teil der Steuererklärung sind diese anzugeben?
- Wenn in Deutschland keine Versteuerung erfolgt, unterliegen die Einkünfte trotzdem dem Progressionsvorbehalt (evtl. negativer Progressionsvorbehalt)?

Mit freundlichen Grüßen,
E. Raven


Sehr geehrter Fragesteller,

nach dem Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Norwegen sind die Einkünfte für in Norwegen zu besteuern.

im EU-Ausland, in Island oder Norwegen vermietete Immobilien gilt wegen eines Urteils des Europäischen Gerichtshofs seit 2008 Folgendes:

Sind die Vermietungseinkünfte nach DBA von der deutschen Einkommensteuer freigestellt (Freistellungsmethode), gibt es weder einen positiven noch einen negativen Progressionsvorbehalt. Gewinne oder Verluste aus der Vermietung tauchen damit in Ihrer deutschen Steuererklärung seit 2008 nicht mehr auf, da der ausländische Staat das alleinige Besteuerungsrecht hat.

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage zu einer Doppelbesteuerung?

Schildern Sie Ihren Fall und erhalten Sie von unseren Steuerberatern kostenlos und unverbindlich Angebote zur Lösung Ihres Falles!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Beratung fundiert und wie angeboten. Vielen Dank.

Kommentare

Insgesamt 3 Kommentare
Kunde
25.06.2016 13:35 Uhr
Sehr geehrter Prof. Achim Nettelmann,

vielen Dank für Ihre Auskunft, zur Sicherheit noch einmal nachgefragt: das bedeutet also, dass
- die Mieteinnahmen aus der norwegischen Immobilie ausschließlich in Norwegen zu versteuern sind,
- diese Mieteinnahmen in der deutschen Erklärung nirgends anzugeben sind
- diese keinem Progressionsvorbehalt unterliegen.

Habe ich die 3 Aussagen so korrekt verstanden?

Mit freundlichen Grüßen,
E. Raven
Prof. Achim Nettelmann
25.06.2016 14:05 Uhr
Sehr geehrter Fragesteller,
Sie haben meine Antwort richtig verstanden.
Prof. Nettelmann
Prof. Achim Nettelmann
25.06.2016 14:09 Uhr
Sehr geehrter Fragesteller,
Sie haben meine Antwort richtig verstanden.
Prof. Nettelmann