E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater Wirtschaftsprüfer)

zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie bei X-Mails: Sie zahlen NUR DANN, wenn Sie mit der Antwort absolut zufrieden sind!
"Steuerberater mit 25 jähriger Berufserfahrung. Kompetent und immer aktuelle informiert. Rechtssichere und nachhaltige Beratung für betrieblichen und privaten Bereich (z.B Immolilienbesteuerung, Abfindungen usw.) auch in internationalen Steuerfällen. "
10 Antworten
Beratungsschwerpunkte: Abfindung, Bilanz, Doppelbesteuerung, Einkommensteuererklärung, Erbschaftssteuer, Existenzgründung, Gewerbesteuer, Gewinn- und Verlustrechnung, Grenzgänger, Immobilienbesteuerung, Jahresabschluss, Körperschaftssteuer, Kapitalvermögen, Lohnabrechnung, Mehrwertsteuer, Schenkungssteuer, Sonstiges, Steuerberaterkosten, Steuererklärung, Steuerklassen, Umsatzsteuer, Vereinsbesteuerung / Gemeinnützigkeit, Vermietung / Verpachtung, Vorsteuer
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 6.328 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Beschäftigung von Studenten

28.07.2013 | Preis: 42 € | Lohnabrechnung
Beantwortet von Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rainer Krieger

Fragestellung

Hallo,

Ich bin Einzelunternehmer und möchte gerne einen (oder mehrere) Studenten auf Teilzeitbasis 10-20h die Woche anstellen, das monatliche Gehalt wird sich im Bereich 500-800 Euro bewegen. Nebenpunkt: einer der Studenten studiert und wohnt in Belgien, ich selber bin aber mit dem Betrieb in Deutschland.

Was ist zu beachten:
- gibt es Probleme damit das der Student in Belgien ist und von dort aus arbeitet - muss ich dabei etwas besonders beachten?
- muss ich mich um Sozialabgaben etc. kümmern?
- was habe ich steuerlich mit den Angestellten mehr zu beachten? (zur Zeit mache ich die Steuererklärung mit Einnahmen/Ausgaben Aufstellung selbst)
- wie funktioniert es grob mit der Lohnsteuer?
- zählen die Kosten voll als Betriebskosten und sind absetzbar?

Vielen Dank im Voraus!

Antwort des Experten

Sehr geehrter Ratsuchende, Ihre Fragen sind wie folgt zu beantworten:
Für den Studenten ,der in Belgien studiert und dort wohnt muss sichergestellt sein, das die Hochschule, an der er studiert eine deutschen Universität, Fachhochschule oder Technischen Hochschule entspricht. Es muss weiterhin sichergestellt sein, das er in Belgien selbst in keinen Arbeitsverhältnis ist. Dies ist wichtig, damit sichergestellt ist, das er dem deutschen Sozialversicherungsrecht unterliegt.
Für alle beschäftigten Studenten gilt folgendes. Sie sind in der Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung frei. Der Student ist entweder bei seinen Eltern oder selbst als Student bei einer KV versichert. Die Beschäftigung unterliegt nur der Rentenversicherungspflicht. Sie müssen als AG diese abführen, entweder bei der KV, bei der der Student krankenversichert ist oder auch bei der für Sie zuständigen AOK. Sie müssen den Arbeitnehmeranteil von seinem Gehalt einbehalten und zusätzlich mit dem AG-Anteil an die Einzugsstelle (AOK oder seine Ersatzkasse) abführen. Ab besten ist es, wenn Sie die Beiträge zusammen für alle Studenten an die AOK abführen, dann haben Sie die wenigste Arbeit. Die Anmeldung und die Beitragsanmeldung müssen sie jeden Monat bis zum 3.letzten Banktag angemeldet und überwiesen haben oder Sie erteilen der AOK eine Einzugsermächtigung (zu empfehlen).Sie müssen, da Sie AG sind, eine entsprechende Lohnbuchhaltung einrichten, in der Sie alle gesetzlichen Aufzeichnungspflichten aufzeichnen. Die Beitragsmeldungen müssen elektronisch erfolgen, ebenso die Lohnsteueranmeldungen. Diese müssen bis zum 10. des Folgemonats abgegeben werden und die Lohnsteuer muss ebenfalls bis zu diesem Tag bezahlt werden oder Sie erteilen auch dem FA eine Einzugsermächtigung. Sie brauchen von den Studenten deren Identitätsnummer. Damit können Sie die lohnsteuermerkmale abrufen (verheiratet, Kind, Religionsgemeinschaft, Steuerklasse etc.) Soweit Lohnsteuer anfällt, ist die von dem Bruttolohn des Studenten einzubehalten und an das FA abzuführen. Die Ohne ein EDV-Programm ist die rationell nicht durchzuführen. Sie tun sich wahrscheinliche leichter, wenn Sie das ganze Prozedere einem Steuerberater übergeben.
Die aktuelle Immatrikulationsbescheinigung der Studenten müssen Sie immer in den Unterlagen haben. Die Studenten dürfen in der Vorlesungszeit max. 20 Std. wöchentlich arbeiten, in der Vorlesungsfreien Zeit kann auch mehr gearbeitet werden. Auf die Höhe der monatliche Vergütung kommt es nicht an.
Alle Kosten stellen absetzbare Betriebsausgaben dar.
Ich hoffe ich haben Ihnen damit einen ausreichenden Überblick gegeben.
Grüße aus der Pfalz
Rainer Krieger

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

412 Experten stehen Ihnen zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Sehr zufrieden mit der hilfreichen und Ausführlichen Antwort. Vielen Danke.

Antwort des Experten: Besten Dank für die Bewertung. Hier nochmals meine Antwort auf Ihre zweite Frage.
Das es sich bei dem Studenten aus Belgien um einen EU-Bürger handelt (er hat einen poln Pass) ist deutsches Sozialversicherungsrecht anzuwenden. Wenn er nicht EU-Bürger wäre, bräuchte er eine Arbeitserlaubnis. Wichtig ist noch, das die Beschäftigung bei Ihnen seine einzigste Arbeitnehmertätigkeit ist.
An Kosten würden bei uns anfallen:
Einmalige Einrichtung der Lohnbuchhaltung 80,00 €
Anmeldung und Abmelden der Arbeitnehmer (nur bei Neueinstellungen und Auflösung des AV) je 15,00 €
Pro AN und Monat 13,00 €.
MfG Rainer Krieger

Kommentare

Insgesamt 3 Kommentare
Kunde - 28.07.2013 19:46:

Vielen Dank für Antwort, ich hätte noch eine kurze Nachfrage:

- der Student aus Belgien ist nicht Deutscher (er hat einen polnischen und kanadischen Pass), macht das einen Unterschied oder unterliegt er weil ich ein deutscher AG bin dem deutschen Sozialversicherungsrecht
- die ganze Abwicklung schon mir doch recht kompliziert und da ich nicht über die nötige EDV verfüge scheint mit die Beauftragung eines Steuerberaters dafür wirklich sinnvoll. Mit welchen Extrakosten müssten man (ganz grob gesagt, also einfach eine "Hausnummer") rechnen?

Vielen Dank.

Rainer Krieger - 29.07.2013 08:55:

und 13 € pro Monat und Arbeitnehmer.
MfG Rainer Krieger

Kunde - 29.07.2013 10:44:

Hallo, ich glaube sie haben die Antwort nicht ganz in das Feld kopiert. Falls das so war, könnten sie vielleicht nochmal die Antwort schicken.

Danke.