Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Angebot einholen

Begleichung einer Anwaltsrechnung bei nicht zufriedenstellender Leistung

| Preis: 43 € | Handelsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Marcus Schröter

Sehr geehrter Herr Schröter,

ich habe in einem Arbeitsrechtsverfahren gegen meinen Arbeitgeber (betriebsbedingte Änderungskündigung) die Anwaltskanzlei gewechselt, da ich mit der erbrachten Leistung der ersten Kanzlei nicht zu frieden war. Den Wechsel habe ich noch vor dem ersten Anhörungstermin vollzogen.
Die nun erweiterte Klage und Handhabung meiner aktuellen Situation bzgl. vertragsgemäßer Beschäftigung, zeigt das der Wechsel richtig war. Der Streitwert hat sich für mich um einiges erhöht.
Die erste Kanzlei hat nun eine Rechnung, über €1900,-, gestellt.
Meine Frage, muss ich diese Rechnung bezahlen oder kann ich zumindest auf eine Reduzierung der Rechnung bestehen?

Für Ihre Antwort bereits vielen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen,

S. S.

Sie haben eine Frage im Bereich Handelsrecht? Nutzen Sie unsere Anwaltshotline:
0900-1010 999 * anrufen
Kennung eingeben: 18537
» Sie werden sofort mit einem*einer Anwält*in verbunden!

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben nachfolgend beantworte:

Im Falle einer vorzeitigen Kündigung des Anwaltsvertrages greift § 628 BGB. Danach kann der vormals beauftragte Rechtsanwalt seine bisherige Leistungen abrechnen und den abrechenbaren Teil der Vergütung verlangen.

Wird hingegen die Kündigung des Anwaltsvertrages durch den Rechtsanwalt durch ein vertragswidriges Verhalten veranlasst, besteht kein Vergütungsanspruch, wenn die erbrachte Leistungen aufgrund der Kündigung für Sie nicht mehr von Interesse ist.

Allerdings müssen Sie die Voraussetzungen des Entfallens des Vergütungsanspruches nach § 628 Abs. 1 Satz 2 BGB nachweisen. Ein Anhaltspunkt für den Verlust der Vergütung ist, wenn der nachfolgend mandatierte Anwalt tätig wird und die durch den vormaligen abgerechneten Rechtsanwalt Gebühren nochmal anfallen.

Grundsätzlich gilt aber, dass eine Schlechtleistung aus dem Geschäftsbesorgungsvertrag nicht zur Folge hat, dass das abgerechnete Honorar nicht zu zahlen ist. Denn es wird gerade kein Erfolg sondrn eine Dienstleistung geschuldet.

Auch ein etwaiger Schadensersatzanspruch führt nicht zu einem Zurückbehaltungsrecht gegenüber dem Anwaltshonorar.

Hat der Rechtsanwalt seine Tätigkeit ausgeführt, was bei Ihnen offensichtlich der Fall gewesen ist, hat er auch einen Vergütungsanspruch auch wenn Sie mit der Leistung nicht zufrieden waren. Nur wenn das Verhalten des Rechtsanwaltes zur Kündigung des Mandates geführt hat und die bisherige Leistung nutzlos waren, können Sie eine Zahlung verweigern, wobei letzteren zu beweisen ist.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen hilfreichen Überblick verschaffen.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter

Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Handelsrecht?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen

Bewertung des Kunden

Wie prüfen wir die Echtheit von Kundenbewertungen?

Kundenbewertungen, die als verifiziert gekennzeichnet sind, wurden von Kund*innen getätigt, die mit ihrem registrierten Kundenkonto eine kostenpflichtige Beratung erworben haben. Nach Zahlung und Beratungsabschluss erhalten unsere Kund*innen einen Bewertungslink und haben darüber die Möglichkeit, eine entsprechende Bewertung abzugeben.

Bei unseren Bewertungen handelt es sich ausschließlich um verifizierte Bewertungen.

Der auf den Profilen unserer Expert*innen angezeigte Bewertungsdurchschnitt setzt sich ausschließlich aus verifizierten Bewertungen zusammen. Jeder Bewertung wird für die Berechnung des Bewertungsdurchschnitts dabei die gleiche Gewichtung zugemessen.

Wir veröffentlichen alle Kundenbewertungen, unabhängig von der Anzahl der vergebenen Sterne. Eine Löschung findet nur statt, wenn wir dazu rechtlich verpflichtet sind (z.B. beleidigender Inhalt).

Gute und ausführliche Beantwortung meiner Frage. Bin mit der Antwort sehr zufrieden. verifiziert

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?
Frage ab 49 €
Tel. 2,19 € / Min
Chat 2,19 € / Min
Termin vereinbaren
1047 Bewertungen

"Individuelle und persönliche Beratung bildet für uns die Grundlage einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Unser Ziel ist eine Problemlösung, die nicht nur juristisch fundiert, sondern auch wirtschaftlich vernünftig und entsprechend umsetzbar ist. "
3003 Antworten | 4 Fachartikel
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche