E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

befristete Mietvertrag kündigen

| Preis: 30 € | Mietrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Bernhard Schulte in unter 1 Stunde

guten Tag

im Mietvertrag steht:

ist auf die Dauer von zwei Jahren 5seit Abschluss des Mietvertrages für beide Parteien ausgeschlossen.
Eine ordentliche Kündigung kann frühestens zum Ablauf dieser Zeit mit den gesetzlichen Fristen erklärt werden.
Der Mieter kann seine vorzeitige Entlassung aus dem Mietverhältnis verlangen, wenn er die Wohnung aus wichtigen Persönlichen Gründen aufgeben muss.

der mieter hat aber kein Gründe erwähnt für die befristung
hier ist gescannte Bilder von mietvertrag

meine Frage ist ob ich vorzeitig kündigen darf und was wäre die Persönlichen Gründen


Einen wunderschönen guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Der Einfachheit halber können wir gerne in der Sache telefonieren und die Sache ausführlich besprechen. So können auch Rückfragen etc. schnell & unkompliziert beantwortet werden. 

Wenn Sie mir Ihre Telefonnummer (vorzugsweise Festnetz) geben, rufe ich Sie gerne zeitnah an. Alternativ können Sie mir natürlich auch hierzu Terminwünsche mitteilen. 

Der Pauschalpreis ist auf etwaige weitere Tätigkeiten nicht anrechenbar. Mein Angebot ist freibleibend.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte
Rechtsanwalt, Datenschutzauditor (TÜV) und externer Datenschutzbeauftragter (TÜV)

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Mietrecht?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen

Kommentare

Insgesamt 5 Kommentare
Bernhard Schulte
15.02.2021 12:35 Uhr
Ansonsten erhalten Sie hier über die Kommentarfunktion innerhalb der von Ihnen gesetzten Deadline eine Antwort von mir.

Mit freundlichen Grüßen
Schulte
Rechtsanwalt, Datenschutzauditor (TÜV) und externer Datenschutzbeauftragter (TÜV)
Bernhard Schulte
15.02.2021 13:15 Uhr
Sehr geehrte (r) Fragesteller (in),

aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben möchte ich Ihre Frage, wie folgt, beantworten.

Es handelt sich vorliegend um einen aus meiner Sicht zulässigen beidseitigen Kündigungsverzicht einer ordentlichen Kündigung, d.h. Mieter und Vermieter können frühestens ordentlich zum Ablauf von 2 Jahren nach Vertragsschluss kündigen. Das Datum des Vertragsschluss kenne ich nicht, daher kann ich dazu nichts Näheres sagen. Bei einem Kündigungsverzicht ist kein Grund erforderlich.

Hingegen handelt es sich nicht um ein befristetes Mietverhältnis. Für ein Solches wäre ein Befristungsgrund erforderlich. Da gebe ich Ihnen Recht. Doch liegt das hier gerade nicht vor.

Vertraglich wird dem Mieter hier ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt beim vorliegen wichtiger persönlicher Gründe. Näher definiert im Vertrag sind diese leider nicht. Ein solcher könnte evtl. in einer andauernden Krankheit und Pflege etc. liegen. Vielleicht auch in einem arbeitsbedingten Umzug, sofern der neue Arbeitsort unzumutbar weit weg von der jetzigen Wohnung liegt. Hierüber kann man sich aber sicherlich auch streiten, ob das ein wichtiger persönlicher Grund ist.

Hoffentlich konnte ich Ihnen weiterhelfen. Über eine positive Bewertung von z.B. 5 Sternen würde ich mich freuen. Falls Sie künftig neue Fragen haben, können Sie mich gerne erneut kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte
Rechtsanwalt, externer Datenschutzbeauftragter (TÜV) & Datenschutzauditor (TÜV)
Kunde
15.02.2021 18:26 Uhr
Der Vertrag läuft im März 2022

Die 3 Gründe (Modernisierung und Baumaßnahmen, Eigenbedarf, Der Betriebsbedarf bei Werkmietwohnungen)

Stehen nicht im Mietvertrag
Ich möchte nur wissen ob ich aus der Wohnung kündigen darf)
Bernhard Schulte
15.02.2021 18:39 Uhr
Anhand Ihrer bisherigen Angaben handelt es sich um einen zulässigen Kündigungsverzicht, d.h. Sie sind zumindest für die 2 Anfangsjahre gebunden und können nicht vorzeitig aus dem Vertrag raus. Es sei denn, Sie können mit dem Vermieter einen Aufhebungsvertrag schließen. Dazu können Sie den Vermieter jedoch nicht einseitig zwingen.

MfG
Schulte
Bernhard Schulte
20.02.2021 14:34 Uhr
Dann würde ich mich noch zum Abschluss über eine Bewertung von z.B. 5 Sternen sehr freuen. ;-)

Mit freundlichen Grüßen
Schulte
Rechtsanwalt, Datenschutzauditor (TÜV) und externer Datenschutzbeauftragter (TÜV)

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?
Frage ab 43 €
Tel. 1,97 € / Min
Chat 2,29 € / Min
Termin vereinbaren
1138 Bewertungen

"Schnelle & einfache Hilfe vom Anwalt & Datenschutzbeauftragten (TÜV)! Nutzen Sie die Telefonhotline o. den Chat & erhalten direkt eine Beratung für Ihr Problem! Viele Rechtsfragen zB Coaching, DSGVO, Inkasso, Miet-, Kauf-, Urheber-, Vertragsrecht & m"
2005 Antworten | 12 Fachartikel
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche