Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Auswirkungen von Eigenbeteiligung bei Firmenwagen

| Preis: 33 € | Einkommensteuererklärung
Beantwortet von Steuerberater Bernd Thomas

Guten Tag,

ich möchte gerne eine Auskunft zu folgendem Sachverhalt:

Firmenwagen (Listenpreis 42480 €; Entfernung erste Tätigkeitsstätte 8,5 km) = Geldwerter Vorteil i.H.v. 533,12 € [424,48 €+ 108,32€) monatl.

Da die Eigentbeteiligung auf den Geldwerten Vorteil angerechnet wird - ist es dann korrekt das im Prinzip die Eigenbeteiligung bis zur Höhe des Geldwertenvorteils sich ausgleicht ?

Zur Veranschaulichung :

Fall 1 : 533,12 € Eigenbetilung u. 0 € Geldwerter Vorteil = Auswirkung auf Nettogehalt ca. 533,12 € * 55% (Indivuelle Annahme 45 % Abgaben) = ca. 293 €

Fall 2 : 200 € Eigenbeteiligung u. 333,12 Geldwerter Vorteil [533,12-200€] = Auswirkung auf Nettogehalt ca. 533,12 € * 55% (Indivuelle Annahme 45 % Abgaben) = ca. 293 €

Können in beiden Fällen die Entfernung zur Arbeiststätte als Werbungskosten abgesetzt werden ?
[230 Tage * 0,35 €/km * 8,5 km]


Oder habe ich hier etwas übersehen bzw. Falsch verstanden ?

Besten Dank

Gruß

Sie haben eine Frage an eine*n Steuerberater*in? Nutzen Sie unsere Steuerhotline:
0900-1010 999 * anrufen
Kennung eingeben: 17716
» Sie werden sofort mit einem*einer Steuerberater*in verbunden!

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage aufgrund Ihrer Angaben im Rahmen einer Erstberatung auf yourXpert. Die Beantwortung erfolgt gemäß der von Ihnen gemachten Sachverhaltsangaben. Fehlende oder fehlerhafte Angaben können das rechtliche Ergebnis beeinflussen.

Grundsätzlich wird bei Pkw-Nutzung der Bruttolistenpreis als Grundlage genommen, für die private Nutzung werden 1 % monatlich versteuert. Dazu kommt noch die pauschale Versteuerung der Wege von der Wohnung zur ersten Tätigkeitsstätte mit 0,03 % des Bruttolistenpreises mal Entfernungskilometer.

Wenn Sie eine Zuzahlung leisten, mindert dies den so ermittelten Wert, gegebenenfalls bis auf 0 €. Die Zuzahlung kann vom Arbeitgeber in der Gehaltsabrechnung berücksichtigt werden, wenn der Arbeitgeber dies nicht macht, dann können Sie dies im Rahmen der Einkommensteuererklärung selbst geltend machen. Sie benötigen dazu eine Unterlage des Arbeitgebers, aus denen Bruttolistenpreis, vom Arbeitgeber angesetzter geldwerter Vorteil und Eigenbeteiligung hervorgehen, dies könnte z.B. eine aussagekräftige Gehaltsabrechnung sein.

Die Entfernungspauschale für die Fahrten Wohnung zu erster Tätigkeitsstätte kann trotzdem noch geltend gemacht werden, diese beträgt einfache Entfernung (abgerundet) mal Anzahl der Tage mal 0,30 €, also z.B. 230 x 8 km x 0,30 € = 552 €.

Gerne stehe ich Ihnen für eine Rückfrage zur Verfügung und im Übrigen würde ich mich, für den Fall, dass Sie mit meiner Beratung zufrieden waren, über eine positive Bewertung hier auf yourXpert sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas
Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Einkommensteuererklärung?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen


yourXpert:
(Steuerberater)
erreichbar
Frage ab 49 €
Tel. 2,39 € / Min
Chat 2,99 € / Min
Termin vereinbaren
1214 Bewertungen

"Freundlich, schnell und zuverlässig. Steuerliche Antworten für Arbeitnehmer, Rentner, Vermieter und Selbständige. Ich nehme mir Zeit, Ihre Lebenssituation und Ihr Anliegen genau anzuschauen, damit Sie die optimale steuerliche Lösung finden."
4196 Antworten
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche