E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Ablaufzeit bei Führerscheinverlust

| Preis: 47 € | Vertragsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Michael Pilarski

Sehr geehrte Herr Pilarski,

ich habe zuletzt meinen Führerschein im September 2007 wegen Trunkenheit am Steuer verloren.

Leider habe ich (Idiot) schon vorher bereits einmal den Führerschein abgeben müssen.
Danach musste ich eine MPU machen, die ich auch bestanden habe.

Nach dem Verlust im Jahre 2007 habe ich keinen Versuch mehr gestartet, den Führerschein wieder zu bekommen.

Jetzt hat sich meine Lebenssituation grundlegend geändert (Haus, Frau, Kind, Hund etc :-)) und ich befasse mich wieder mit dem Thema. Bei Recherchen im Internet lese ich immer wieder, dass nach 10 Jahren plus 5 Jahre ein neuer Führerschein in jedem Falle ohne MPU möglich ist.
Da nach insgesamt 15 Jahren die Delikte gelöscht werden.

Stimmt das? Und müsste ich dafür etwas in die Wege leiten?

Viele Grüße,
B.K.


Sie haben eine Frage im Bereich Vertragsrecht? Nutzen Sie unsere Anwaltshotline:
0900-1010 999 * anrufen
Kennung eingeben: 18537
» Sie werden sofort mit einem*einer Anwält*in verbunden!

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich ist es möglich, nach spätestens 15 Jahren, da die längsten Tilgungsfristen hier in der Regel verstrichen sind, die Neuerteilung der Fahrerlaubnis sowie die Ausstellung des Führerscheins zu beantragen. Die Tilgungsfristen ergeben sich aus § 29 StVG. Sie hängen von der jeweils begangenen Tag ab. Gänzlich ohne Risiko ist das aber nicht, da es nicht ausgeschlossen ist, dass die Fahrerlaubnisbehörde unter Umständen das Ablegen einer neuen Fahrprüfung von Ihnen fordern kann. Sie müssten einfach direkt bei der Fahrerlaubnisbehörde nachfragen und sich über das weitere Vorgehen erkundigen. Die zuständige Behörde kann von Region zu Region abhängig von ihrem Aufbau unterschiedliche sein. Dies können Sie einfach bei der Stadt erfragen, wenn Sie nicht sicher sind. 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. 

Mit freundlichen Grüßen

Pilarski

(Rechtsanwalt)

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Vertragsrecht?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen


yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?
Frage ab 42 €
Tel. 1,99 € / Min
Chat 1,99 € / Min
Termin vereinbaren
132 Bewertungen

"Gerne berate ich Sie entweder im Rahmen der Beantwortung Ihrer eingestellten Rechtsfrage oder aber auch im Wege der Email- oder Telefonberatung. Ich suche die effektivste und zugleich kostenschonendste Lösung Ihres Rechtsfalls nur in Ihrem Interesse."
310 Antworten | 10 Fachartikel
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche