E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Freundlich, schnell und zuverlässig. Steuerliche Antworten für Arbeitnehmer, Rentner, Vermieter und Selbständige. Ich nehme mir Zeit, Ihre Lebenssituation und Ihr Anliegen genau anzuschauen, damit Sie die optimale steuerliche Lösung finden."
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 76.085 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Abgrenzung Umsatzsteuer 19/16 % - Bestattungen

| Preis: 47 € | Umsatzsteuer
Beantwortet von Steuerberater Bernd Thomas

Ein Bestattungsunternehmer organisiert eine komplette Bestattung, also Sarg, Traueranzeige, Sargschmuck, Grabschmuck, Trauerrede usw. usw.
Leistungszeitpunkt ist teilweise vor-, teilweise nach dem 30.06.2020. Der letzte Leistungszeitpunkt liegt im Juli.
Handelt es sich um eine einheitliche Leistung mit der Folge, dass die Abrechnung komplett mit 16 % erfolgt oder ist eine Aufteilung 19/16 % notwendig.
Antwort bitte möglichst mit konkreter Quelle, möglichst USt-Richtlinie bzw. BFH-Urteil.
Danke.
H.K.


Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage aufgrund Ihrer Angaben im Rahmen einer Erstberatung auf yourXpert. Die Beantwortung erfolgt gemäß der von Ihnen gemachten Sachverhaltsangaben. Fehlende oder fehlerhafte Angaben können das rechtliche Ergebnis beeinflussen.

Beim Wechsel des anzuwendenden Steuersatzes kommt es auf den Leistungszeitpunkt an. Wenn Sie im Rahmen eines Auftrags teilweise vor, teilweise nach dem 01.07.2020 Leistungen erbringen, so ist entsprechend aufzuteilen.

Falls bereits mit Anzahlungsrechnung o.ä. mit dem alten Steuersatz abgerechnet wurde, jedoch der neue anzuwenden ist, dann ist eine Berichtigung im entsprechenden Voranmeldungszeitraum (z.B. Juli 2020) vorzunehmen.

Grundlage hierfür ist direkt das UStG, § 27 Abs. 1 Satz 1 UStG. Ein aktuelles BMF-Schreiben zur Absenkung existiert voretst nur als Entwurf, bestätigt diese Rechtsanwendung aber genauso ("Befristete Absenkung des allgemeinen und ermäßigten Umsatzsteuersatzes zum 1. Juli 2020"; Entwurf eines begleitenden BMF-Schreibens, Entwurfsfassung vom 23.06.2020). Mit einer Veröffentlichung ist noch im Juli zu rechnen.

Gerne stehe ich Ihnen für eine Rückfrage zur Verfügung und im Übrigen würde ich mich, für den Fall, dass Sie mit meiner Beratung zufrieden waren, über eine positive Bewertung hier auf yourXpert sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas
Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 4 Kommentare
Kunde
03.07.2020 08:33 Uhr
Hallo Herr Thomas,
ich glaube, Sie haben meine Frage nicht verstanden. Dass es auf den Leistungszeitpunkt ankommt, ist mir völlig klar.
Bitte lesen Sie meine Fragestellung nochmals genau durch.
Danke. H.K.
Bernd Thomas
03.07.2020 15:46 Uhr
Sehr geehrter Fragesteller,

ich melde mich im Lauf des Wochenendes.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas
Steuerberater
Kunde
03.07.2020 16:46 Uhr
Alles klar.
Kunde
17.07.2020 06:31 Uhr
Hallo Herr Thomas,
denken Sie bitte noch an mich?
Viele Grüße
H.K.