E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)


zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Ich biete 25 Jahre Erfahrung in der Medienbranche, sowohl vor als auch hinter den Kulissen; zudem war ich mehrere Jahre als Justiziar beim Marktführer für Multimedia-Software tätig und führe seit 2010 meine eigene Kanzlei."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 15.925 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Verkehrsrecht: Frage zur Vorfahrt in Prüfung

| Preis: 78 € | Verkehrsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Jan Wilking in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch wenn es ungewöhnlich scheint, stellt sich uns die Frage, ob es bei der angehängten Grafik mit der Fragestellung "in welcher Reihenfolge dürfen die Fahrzeuge fahren" nicht unklar bzw. missverständlich ist bzw. auf welcher Grundlage man davon ausgehen kann, dass bei korrekter Blinkersetzung der beteiligten Fahrzeuge, der BUs tatsächlich warten müsste, bis das Auto gefahren ist, oder ob die Einschätzung richtig ist, dass beide gleichzeitig fahren können.

Mit besten Grüßen

Christian Volkmer


Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für ihre Nachfrage.

Auto und Radfahrer befinden sich auf der abknickenden Vorfahrtsstrasse und dürfen gemeinsam als Erstes fahren. Der Bus muss auf jeden Fall abwarten, bis der Radfahrer abgebogen ist. Wurde dem Radfahrer die Vorfahrt gewährt und befindet sich das Auto noch im Abbiegevorgang der Vorfahrtsstrasse folgend auf der Kreuzung, kann der Bus grundsätzlich fahren, wenn er das Auto dabei nicht behindert. § 8 Absatz 2 StVO bestimmt diesbezüglich: "Es darf nur weitergefahren werden, wenn übersehen werden kann, dass wer die Vorfahrt hat, weder gefährdet noch wesentlich behindert wird. Kann das nicht übersehen werden, weil die Straßenstelle unübersichtlich ist, so darf sich vorsichtig in die Kreuzung oder Einmündung hineingetastet werden, bis die Übersicht gegeben ist."

Mit freundlichen Grüßen,

Jan Wilking, Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!