E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Facebook Login mit Google
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwältin)
online




zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Ich bin seit 28 Jahren mit Schwerpunkt im ARBEITSRECHT tätig (Leiterin Personal und Recht eines Verlages; Geschäftsführerin von Wirtschafts- und Arbeitgeberverbänden; RAin für Arbeitsrecht) und berate Sie gern umfassend in Ihren rechtlichen Fragen."
Beratungsschwerpunkte: Arbeitsrecht, Medizinrecht, Europarecht, Internationales Recht, Medienrecht, Schmerzensgeld, Sozialrecht, Sozialversicherungsrecht, Vereinsrecht
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.453 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Trennung vom Parrtner

31.05.2017 | Preis: 60 € | Arbeitsrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Uta Ordemann in unter 1 Stunde

Fragestellung

Guten Abend sehr geehrte Damen u. Herren!

Mein Ehemann trennt sich von mir.
Wir sind seit15 Jahren verheiratet und haben zwei Kinder im Alter von 10 u. 13 Jahren. Mein Gatte ist selbständig u. ich bin halbtags berufstätig. Mein Anliegen ist folgender: wir wohnen in einem Einfamilienhaus, welches in Grundbuch nur auf den Namen meines Ehegattens eingetragen ist. Ich habe finanziell beim Bauen nur minimal dazu beigetragen. Frage: ist es nur ein Akt der „Freundlichkeit“ seitens meines Ehemannes, wenn ich mit den Kindern hier weiterhin – nach unserer Trennung - wohnen bleibe und er auszieht? Wie sieht meine Situation rechtlich aus?
Mit freundlichen Grüßen
Sylvia Sauer

Antwort des Experten

Sehr geehrte Ratsuchende,

rein rechtlich verhält es sich so, dass Ihr Mann, der im Grundbuch als Eigentümer eingetragen ist, auch allein über das Haus verfügen kann. Sie sind damit tatsächlich auf seinen "good will" angewiesen, wenn Sie mit Ihren beiden Kindern dort nach der Trennung wohnen bleiben möchten. Falls Sie dies beabsichtigen, empfiehlt es sich in jedem Fall, einen Mietvertrag mit Ihrem Mann zu schließen, der Ihre Rechte auch gut absichert.

Davon unahängig ist die Frage des Zugewinns während der Ehe zu sehen. Der Zugewinn ist die Differenz zwischen dem Endvermögen eines Partners bei der Scheidung und dem Anfangsvermögen bei der Heirat. Kommt es zu einer Scheidung, ist dieser Zugewinn auszugleichen. Bei dem Zugewinn während der Ehe kann es sich z.B. auch um Häuser oder Grundstücke handeln. Es kann jedoch nicht verlangt werden, dass diese Vermögensgegenstände übertragen werden. Allerdings haben Sie im Falle einer Scheidung einen Anspruch darauf, dass Ihnen ein Ausgleich für das Haus gezahlt wird, wenn es unter den Zugewinn während der Ehe fällt.

Ich gehe hier aber davon aus, dass es erst einmal darum geht, dass Sie in dem Haus wohnen bleiben können. Hier sind Sie in der Tat auf die "Freundlichkeit" Ihres Mannes angewiesen. Für den Fall, dass Sie in dem Haus mit Ihren Kindern wohnen bleiben möchten und können, empfehle ich Ihnen dringend, dass Sie Ihre Rechte vertraglich absichern.

Ich wünsche Ihnen erst einmal alles Gute. Falls Sie noch Fragen haben, melden Sie sich gern.

Mit freundlichen Grüßen

Uta Ordemann
Rechtsanwältin

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

489 Experten stehen Ihnen zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Super schnelle u. sehr präzise Abtworten. Sogar Zusatzinfos! Vielen Dank. Klasse Service!!!