E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
online





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Schnelle und zuverlässige Beratung in den ausgewählten Gebieten, basierend auf jahrelanger aktiver Berufserfahrung. Lebensnahe und allgemeinverständliche Ratschläge und keine akademischen Ausführungen."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.470 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Rechnung höher als Angebot

| Preis: 49 € | Kaufrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Reinhard Otto

Sehr geehrter Herr Otto,

über das Internet bin ich auf Sie aufmerksam geworden und bitte Sie um eine juristische Einschätzung meines Falles.

Kurz zur Sachlage.

Die Firma ... bietet mir im Rahmen meines Umzugs einen Festpreis für Beladen / Transport / Entladen an.

Aufgrund der Besichtigung des Umzugsgutes werden daneben ca. 15 Std. für Einpacken sowie Möbeldemontage/-aufbau kalkuliert.
Die Rechnung weist hierfür allerdings eine nicht gerechtfertigte Arbeitsleistung von 36 Stunden aus. Daneben gibt es Divergenzen beim Materialverbrauch.
Höhe der m.E. unberechtigten Forderung: ca. 700€.

Nähere Details ersehen Sie bitte aus den beigefügten Kopien des bisherigen Schriftverkehrs.
Wie solch mich weiter verhalten?
Ich wäre Ihnen für einen juristischen Rat sehr dankbar.

Mit bestem Dank und mit freundlichen Grüßen



Guten Tag,

ich beantworte Ihre Anfrage wie folgt:

Die Firma beansprucht Mehrkosten, die angeblich angefallen sein sollen.

Grundsätzlich ist die Firma für a) den Anfall im berechneten Umfang und b) die Notwendigkeit dieses Umfanges darlegungs- und beweispflichtig.

Das Problem, welches möglicherweise auftaucht, ist die von der Gegenseite behauptete Bestätigung Ihrerseits durch Ihre Unterschrift auf dem Arbeitsschein.

Leider ist Ihrer Anfrage eine Kopie dieses Arbeitsscheines nicht beigefügt, so dass der genaue Wortlaut dessen, was Sie angeblich bestätigt haben sollen, nicht geprüft werden kann.

Sofern Sie von der Bestätigung eine Abschrift haben, reichen Sie mir diese bitte als pdf an
raottobielefeld@aol.de
ein, ich werde dann eine ergänzende Prüfung vornehmen. Sollten Sie diese Erklärung noch nicht haben, fordern Sie sie bitte bei der Gegenseite an.

Sollten Sie tatsächlich den Umfang der Arbeiten anerkannt haben, müssten Sie diese Erklärung anfechten. Allerdings tritt dann eine Beweislastumkehr ein, und Sie müssten nachweisen, dass die rechnung überhöht ist.


Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Otto
Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!