E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt )
Termin?

zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Qualität für Sie von mir: rund ums Grundstücks-, Arbeits- und Vertragsrecht. Auf den Punkt gebrachte Beratung, die die rechtlichen, tatsächlichen Aspekte und stets vorrangig die ökonomisch sinnvolle Lösung eines Falles in den Mittelpunkt stellt. "
1135 Antworten
Beratungsschwerpunkte: Vertragsrecht
yourXpert wurde ausgezeichnet
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Weiteres unter servicevalue.de
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 12.279 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Rechenfehler bei Miete

13.09.2018 | Preis: 61 € | Vertragsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Daniel Saeger

Fragestellung

Guten Morgen,
mein Steuerberater hat festgestellt, dass ich in meinem Mietvertrag einen Additionsfehler habe, d.h. ich habe € 80,-- zu wenig berechnet (siehe Anlage). Die Addition der Positionen Grundmiete 874,50 + Tiefgarage 80,-- + Nebenkosten 130,-- = 1084,50 und nicht 1004,50. Das Mietverhältnis begann am 1.3.2016, besteht also seit 2,5 Jahren. Dadurch ist ein Fehlbetrag von € 2.480,-- entstanden.
Frage: Kann ich nun für die 2,5 Jahre den Fehlbetrag zurückfordern? Der Mieter ist Controller und hat den Fehler mit Sicherheit schon bei Vertragsabschluss entdeckt.

MfG
I.K

Antwort des Experten

Sehr geehrter Fragensteller,

offensichtlich liegt ein Schreibfehler vor bzw. die 80,00 € wurden bei der Addition nach §§ 133, 157 BGB deutlich für einen objektiven Empfänger "vergessen". Sei er nun vom Fach wie ihr Mieter oder "jedermann".

Insofern können Sie im Rahmen der Regelverjährung nach den §§ 195 ff. BGB die ausstehenden Mieten noch nachfordern. Gar kein Problem.

MfG

D. Saeger

- RA -

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

481 Experten stehen Ihnen zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Kurz und verständlich. Prima. Kann sein, dass das noch weiter geht, würde mich ggfls. weiterhin an Herrn Saeger wenden.