E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Steuerliche Beratung von Privatpersonen und Unternehmen nach deutschem Steuerrecht."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 14.667 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

private PKWStellplatzvermietung

| Preis: 46 € | Vermietung / Verpachtung
Beantwortet von Steuerberater Steffen Becker in unter 1 Stunde
Ich bin Eigentümer einer selbstgenutzten EZW mit PKW Stellplatz. Diesen möchte ich (ohne die Wohnung) an eine Privatperson vermieten. Dadurch ergeben sich für mich folgende Fragen:

Unterliegen die Mieten der Einkommensteuer? Gibt es evtl. Freigrenzen/Freibeträge

Unterliegen die Mieten der Mehrwertsteuer? Wenn ja, gibt es Betreiungsmöglichkeiten wiebei Kleinunternehmern, welche Anträge müssen dabei gestellt werden?

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich beantworte diese im Rahmen einer Erstberatung aufgrund Ihrer gemachten Angaben. Fehlende oder fehlerhafte Angaben können das rechtliche Ergebnis beeinflussen.

Der Überschuss aus der Vermietung von Stellplätzen ist gem. § 21 EStG als Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung einkommensteuerpflichtig.

Sollten Sie außer dieser Vermietungstätigkeit ausschließlich noch Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit haben (Arbeitslohn), bleiben die Einkünfte aus der Vermietung (also der Gewinn) steuerfrei, wenn er 410 € im Jahr nicht übersteigt.

Die Vermietung von Stellplätzen, die nicht im Zusammenhang mit Wohnraum vermietet werden, ist grundsätzlich umsatzsteuerpflichtig. Sofern Ihr Jahresumsatz (Einnahmen) aus der Vermietung unter 17.500 € im Jahr bleibt, können Sie die Kleinunternehmerregelung formlos beim Finanzamt beantragen und können somit umsatzsteuerfrei vermieten, haben aber auch keinen Vorsteuerabzug aus Eingangsrechnungen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit freundlichem Gruß

Steffen Becker

Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Meine Frage wurde zur Zufriedenheit beantwortet.