E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)


zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Ich biete 25 Jahre Erfahrung in der Medienbranche, sowohl vor als auch hinter den Kulissen; zudem war ich mehrere Jahre als Justiziar beim Marktführer für Multimedia-Software tätig und führe seit 2010 meine eigene Kanzlei."
yourXpert wurde ausgezeichnet
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 15.028 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Miet-/WEG-Recht

| Preis: 50 € | Wohnungseigentumsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Jan Wilking

Situation:
In meiner Eigentumswohnung sollten Arbeiten zu Lasten der Eigentümergemeinschaft ausgeführt werden. Der von der Hausverwaltung beauftragte Maler vereinbarte (direkt) mit der Mieterin einen Termin, der jedoch platzte. (Wer von beiden das Platzen des Termins zu verantworten hat, bleibt zunächst strittig.) Der Maler verrechnete Ausfallzeit an die Hausverwaltung, die Hausverwaltung fordert den Betrag nun von mir.
Frage:
Bin ich als Eigentümer zahlungspflichtig für ein mögliches Verschulden der Mieterin?
Ist es nicht so, dass der Maler seine Forderung allenfalls direkt gegen die Mieterin geltend machen könnte?


Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Tatsächlich haften Sie als Eigentümer gegenüber der Eigentümergemeinschaft regelmäßig auch für einen von Ihrem Mieter verschuldeten Schaden, siehe § 14 Nr.2 WEG. 

Der überlassende Wohnungseigentümer muss sich grundsätzlich das Verschulen eines Mieters wie ein eigenes Verschulden zurechnen lassen (BGH NJW 2014, 1653 Rn. 12). Hat Ihr Mieter also schuldhaft einen ordnungsgemäß vereinbarten Termin platzen lassen (vergessen, keine Lust etc.), müssen Sie der Eigentümergemeinschaft den dadurch entstandenen Schaden ersetzen. Sie können aber Ihrerseits ggf. Regressforderungen gegen den Mieter haben.

Deshalb sollten Sie zunächst mit dem Mieter sprechen. Bezeugt er, dass kein fester Termin vereinbart wurde, müsste der Maler eine solche Terminsvereinbarung und den dadurch entstandenen Ausfallschaden beweisen.

Mit freundlichen Grüßen,

Jan Wilking Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!